Geschäftsbedingungen für den Produkterwerb

Diese Bedingungen stellen eine Übersetzung der englischen Originalversion dar. Diese Übersetzung dient nur zum besseren Verständnis. Im Falle von Rückfragen oder Rechtsstreitigkeiten ist die englische Originalversion dieser Bedingungen bindend und hat Vorrang vor jeglicher Übersetzung.

Dies sind die Geschäftsbedingungen für den Kauf von Produkten („Bedingungen“) von The Myers-Briggs Company Limited, einem in England und Wales (unter der Nummer 2218212) eingetragenen Unternehmen mit Sitz in Elsfield Hall, 15-17 Elsfield Way, Oxford OX2 8EP, UK (The Myers-Briggs Company) und den europäischen Niederlassungen von The Myers-Briggs Company Limited (einschließlich The Myers-Briggs Company - Frankreich, The Myers-Briggs Company - Niederlande und The Myers-Briggs Company - Deutschland).  Mit den Begriffen „The Myers-Briggs Company“, „wir“, „uns“ und „unser“ beziehen wir uns auf The Myers-Briggs Company Limited und unsere europäischen Niederlassungen. 

Sollten Sie Fragen zu diesen Geschäftsbedingungen haben, wenden Sie sich bitte telefonisch an das Kundendienstteam von The Myers-Briggs Company, das Sie unter der Nummer 
+44 1865 404610 or +44 1865 404500 erreichen können.

1 Digitale Inhalte

1.1 In diesen Geschäftsbedingungen haben nachfolgend aufgeführte Begriffe folgende Bedeutung:

„Mail-in-Auswertungsservice“ bezeichnet einen Mail-In-Service, der die Auswertung unserer psychometrischen Beurteilungen ermöglicht;

„Kunde“ bezeichnet entweder jede Person oder Organisation, die Materialien kauft oder den registrierten Anwender, der Materialien verwendet;

„Digitale Inhalte bezeichnet alle Materialien oder andere Waren, die von The Myers-Briggs Company in elektronischer und in keiner greifbaren Form bereitgestellt werden, einschließlich computergestützter Berichte, Computersoftware und anderer elektronischer Inhalte: in Bezug auf E-Books siehe unsere Geschäftsbedingungen für E-Dokumente;

„Richtlinien“ bezeichnet die Richtlinien für die ethische Nutzung von Tests und Fragebögen, deren aktuelle Fassung auf Anfrage erhältlich und hier einsehbar ist.

„Materialien“ bezeichnet die Beurteilungs- und Schulungsmaterialien von The Myers-Briggs Company, einschließlich eingeschränkter Materialien, unabhängig davon, ob diese gedruckt oder auf einem anderen Medium (wie Video, DVD, CD-ROM oder einem anderen Softwareprogramm) aufgezeichnet wurden;

The Myers-Briggs Company“ bezeichnet die The Myers-Briggs Company Limited zusammen mit ihren europäischen Niederlassungen (einschließlich The Myers-Briggs Company - Frankreich, The Myers-Briggs Company - Niederlande und The Myers-Briggs Company - Deutschland);

Registrierter Anwender“ bezeichnet eine Person, die bei The Myers-Briggs Company als qualifiziert zur Verwaltung einer oder mehrerer psychometrischer Beurteilungen von The Myers-Briggs Company an befragte Testteilnehmer, die über den Service zur Verfügung gestellt werden, zur Auswertung von Berichten, die aus Antworten der befragten Testteilnehmer zusammengestellt wurden, und zur Bereitstellung von Rückmeldungen an befragte Testteilnehmer (deren Konto nicht gesperrt wurde) registriert ist;

„Eingeschränkte Materialien“ bezeichnet alle psychometrischen Beurteilungen oder Materialien (einschließlich Fragebogenhefte, Bewertungsschlüssel und -gewichtungen, Antwortbögen und Profilblätter), die zum Zeitpunkt des Kaufs im aktuellen Katalog von The Myers-Briggs Company, in der Verkaufsliteratur von The Myers-Briggs Company, auf der Website, auf den Tests oder den Materialien selbst als eingeschränkt gekennzeichnet sind;

„Handelsmarken“ bezeichnet alle eingetragenen und nicht eingetragenen Marken, die von The Myers-Briggs Company im Geschäftsverkehr verwendet werden.

1.2 Die Überschriften in diesen Geschäftsbedingungen dienen lediglich der Übersichtlichkeit und haben keinen Einfluss auf deren Auslegung.

1.3 The Myers-Briggs Company behält sich das Recht vor, diese Geschäftsbedingungen jederzeit ohne vorherige Mitteilung an Sie zu ändern. Bitte überprüfen Sie diese daher regelmäßig.

1.4 Bei Widersprüchen zwischen diesen (auf unserer Website angezeigten) Geschäftsbedingungen und denen in unserem Katalog oder an anderen Stellen veröffentlichten Geschäftsbedingungen haben diese (auf unserer Website angezeigten) Geschäftsbedingungen Vorrang.

2 Änderungen von Produkten, Serviceleistungen und Preisen

Die Preise und Spezifikationen für Materialien und Serviceleistungen sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung im aktuellen Katalog von The Myers-Briggs Company und auf themyersbriggs.com korrekt, können jedoch jederzeit ohne Vorankündigung geändert werden. Materialien und Dienstleistungen können ebenfalls ohne Vorankündigung ausgesondert bzw. eingestellt werden.

3 Lieferung von Produkten

Befindet sich der Firmensitz von Kunden außerhalb Europas, beachten Sie bitte, dass eine Qualifizierung zur Nutzung bestimmter Instrumente nicht automatisch bedeutet, dass The Myers-Briggs Company besagten Kunden diese Instrumente auch liefern kann.

4 Nutzung der Materialien

4.1 Der Erwerb bestimmter Tests und Fragebögen von The Myers-Briggs Company, einschließlich eingeschränkter Materialien, darf nur von bzw. im Namen von registrierten Anwendern vorgenommen werden, die für die Nutzung der eingeschränkten Materialien qualifiziert und gemäß den The Myers-Briggs Company-Registrierungsverfahren bei The Myers-Briggs Company registriert sind.

4.2 Um sich für den Erwerb und die Nutzung bestimmter eingeschränkter Materialien von The Myers-Briggs Company zu registrieren, müssen Anwender eine von The Myers-Briggs Company anerkannte, geeignete Schulung absolviert haben; aktuelle Informationen hierzu finden Sie unter www.themyersbriggs.com. Zu diesen Schulungsmaßnahmen zählt insbesondere Folgendes: (i) zur Nutzung von MBTI®- und FIRO-B®-Instrumenten müssen Personen zunächst an einem von The Myers-Briggs Company anerkannten Schulungsprogramm zur Durchführung psychometrischer Tests teilnehmen, das von einem von The Myers-Briggs Company anerkannten Ausbilder geleitet wird; (ii) zur Nutzung des CPI 260®-Werkzeugs müssen Personen zunächst an einem von The Myers-Briggs Company anerkannten Schulungsprogramm zur Durchführung psychometrischer Tests teilnehmen, das von einem von The Myers-Briggs Company anerkannten Ausbilder geleitet wird, es sei denn, Sie haben einen Master-Abschluss in Betriebspsychologie oder Psychologie. In diesem Fall fallen Sie möglicherweise unter die entsprechende open-access policy von The Myers-Briggs Company; und (iii) in Bezug auf das Strong Interest Inventory®, die ABLE Series™ sowie die Saville-Eignungstests müssen Personen über die relevante BPS-Test-User-Qualifikation oder andere entsprechende Qualifikationen verfügen.

4.3 Um zu ermitteln, für welchen Materialerwerb eine Einzelperson qualifiziert ist, muss ein Anmeldeformular ausgefüllt und an The Myers-Briggs Company zurückgesendet werden.

4.4 Eingeschränkte Materialien müssen in Übereinstimmung mit den Richtlinien verwendet werden. Die Richtlinien können von Zeit zu Zeit geändert werden, um die zuletzt übernommenen Praktiken widerzuspiegeln. The Myers-Briggs Company behält sich das Recht vor, die Lieferung von eingeschränkten Materialien zu verweigern, wenn ein Kunde die Richtlinien nicht einhält.

4.5 Unsere psychometrischen Beurteilungen sind für Erwachsene und nicht für Kinder (unter 16 Jahren) bestimmt. Um unsere Beurteilungen nutzen zu können, müssen registrierte Anwender sicherstellen, dass die Testpersonen, die unsere Beurteilungen vornehmen und unsere Materialien verwenden, mindestens 16 Jahre alt sind.

5 Bestellen

5.1 Jede vom Kunden aufgegebene Bestellung gilt als Angebot des Kunden, die Materialien gemäß diesen Geschäftsbedingungen zu erwerben.

5.2 Vom Kunden aufgegebene Bestellungen gelten erst dann als von The Myers-Briggs Company angenommen, wenn:

(a) die Materialien an den Kunden geliefert werden; und
(b) der Kunde auf Verlangen von The Myers-Briggs Company folgendes zur Verfügung stellt:
        (i) entweder eine schriftliche Auftragsbestätigung; oder
        (ii) eine offizielle Auftragserteilung.

5.3  Bei der Bestellung von eingeschränkten Materialien muss der Kunde den Namen des registrierten Anwenders und seine oder ihre Registriernummer angeben. Bestellungen können abgelehnt werden, wenn sich die Lieferadresse nicht auf einen registrierten Anwender bezieht.

6 Digital Content

6.1 Digitale Inhalte werden Ihnen nach Zahlungseingang als Download zur Verfügung gestellt. Hierfür wird eine Kopie der digitalen Inhalte bereitgestellt, die Sie auf Ihren installierten Reader herunterladen und auf Ihrem Computer speichern können.  Die Nutzung ist auf den Einzelnutzer beschränkt und dient ausschließlich dem persönlichen Gebrauch.

6.2 Digitale Inhalte werden in sofort verfügbarer Form bereitgestellt und sind daher gemäß den Bestimmungen der Verbraucherverträge (Information, Stornierung und zusätzliche Gebühren) von 2013 („die Bestimmungen“) weder erstattungsfähig noch übertragbar. Was die Mindestrücktrittsfrist bei Fernabsatzverträgen (auch als „Bedenkzeit“ bezeichnet) anbelangt, so finden die Bestimmungen keine Anwendung auf digitale Inhalte.

6.3 Mit der Bereitstellung von digitalen Inhalten werden zugleich Informationen über technische Funktionalitätsanforderungen und Nutzungsanweisungen zur Verfügung gestellt.  Diese Informationen werden jedoch auch in der Beschreibung des jeweiligen digitalen Inhalts auf der Website von The Myers-Briggs Company bereitgestellt. Diese Informationen sollten vor dem Erwerb überprüft werden, um sicherzustellen, dass Ihr Computer oder andere Geräte die technischen Voraussetzungen für die Bereitstellung der entsprechenden digitalen Inhalte erfüllen.

6.4 Soweit die digitalen Inhalte eine Computersoftware umfassen, erklärt sich der Kunde damit einverstanden, dass er die digitalen Inhalte nur in Übereinstimmung mit einer entsprechenden Softwarelizenz verwenden darf (deren Bedingungen gelten als Bestandteil dieser Geschäftsbedingungen). Eine Kopie dieser Lizenz ist auf schriftliche Anfrage erhältlich.

7 Versand von Bestellungen

Vorbehaltlich der Verfügbarkeit versendet The Myers-Briggs Company standardmäßige (nicht personalisierte) Materialien in der Regel innerhalb von 24 Stunden nach Eingang einer von The Myers-Briggs Company akzeptierten Bestellung, jedoch auf jeden Fall innerhalb von 30 Kalendertagen nach dem Erwerb. Ausgenommen hiervon sind digitale Inhalte, die sofort nach dem Erwerb bereitgestellt werden können und bei denen Abschnitt 6 Anwendung findet. Unter keinen Umständen darf der Kunde jedoch die Bestellung wegen Nichtlieferung oder verspäteter Lieferung stornieren, es sei denn, das in Abschnitt 12 (Ansprüche) oder Abschnitt 13 (Kaufpreiserstattung oder Gutschrift) genannte Verfahren ist eingehalten worden.

8 Versand und Verpackung

Mit Ausnahme von digitalen Inhalten fallen für alle Materialien die üblichen Liefergebühren für Porto und Verpackung an. Falls der Kunde eine Lieferung am nächsten Tag wünscht, kontaktieren Sie bitte das Kundendienstteam von The Myers-Briggs Company.

9 Bestellungen von Nichtlagerpositionen

Bei Bestellungen von Materialien, die nicht im Katalog oder auf der Website von The Myers-Briggs Company aufgeführt sind, wird der Preis individuell festgesetzt. Bitte kontaktieren Sie das Kundendienstteam bezüglich eines Preisangebots. Der Versand von Nichtlagerpositionen ist in der Regel innerhalb von vier Wochen möglich.

10 Mehrwertsteuer

10.1 Die folgenden Absätze enthalten die derzeitige Auslegung von The Myers-Briggs Company bezüglich der aktuell geltenden Mehrwertsteuerregelungen für Materialien von The Myers-Briggs Company. The Myers-Briggs Company behält sich jedoch das Recht vor, die Mehrwertsteuer korrekt anzusetzen, sollte diese Auslegung sich als falsch erweisen oder durch andere Reglungen ersetzt werden.

10.2 Bei sämtlichen Verkäufen innerhalb Großbritanniens und bei allen Verkäufen von digitalen Inhalten, unabhängig vom Standort des Kunden, ist The Myers-Briggs Company verpflichtet, die Mehrwertsteuer zu dem im Vereinigten Königreich geltenden Satz zu den Kosten aller Produkte oder Serviceleistungen hinzuzufügen, wenn diese nicht zum Nullsatz besteuert werden.

10.3 Für den Verkauf von Produkten, die außerhalb Großbritanniens geliefert werden und bei denen es sich nicht um digitale Inhalte handelt, gelten derzeit die folgenden Vorschriften:

(a) Bei Verkäufen außerhalb der EU wird keine Mehrwertsteuer berechnet.
(b) Bei Verkäufen an umsatzsteuerpflichtige Händler innerhalb der EU werden sämtliche Produkte zum Nullsatz besteuert, vorausgesetzt, The Myers-Briggs Company ist zum Zeitpunkt der Bestellung die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer des Kunden bekannt. Dies gilt unabhängig davon, wohin die Ware geliefert wird, sofern es sich nicht um eine Lieferung innerhalb Großbritanniens handelt.
(c) Bei Verkäufen an nicht umsatzsteuerpflichtige Händler oder an Personen innerhalb der EU wird die Mehrwertsteuer zu dem im Vereinigten Königreich geltenden Satz berechnet.

11 Zahlung

11.1 Wenn ein Kunde kein autorisierter Kontoinhaber ist, müssen alle Bestellungen vor dem Versand vollständig bezahlt werden.

11.2 Auf Wunsch des Kunden oder wenn eine Bestellung ohne Scheck oder Kreditkartenangaben eingeht, stellt The Myers-Briggs Company eine Proformarechnung aus, gegen welche die Zahlung geleistet werden kann. Nach Erhalt der vollständigen Zahlung bearbeitet The Myers-Briggs Company derartige Bestellungen und lässt dem Kunden eine offizielle, quittierte Rechnung zukommen.

11.3 Wenn The Myers-Briggs Company einen Preis für ein Programm in Euro (€), US-Dollar ($) oder in einer anderen Währung angegeben hat, muss der Preis in der auf der Rechnung angegebenen Währung bezahlt werden.

11.4 Im Allgemeinen werden Kreditkonten lediglich registrierten Institutionen und großen Firmenkunden angeboten (vorbehaltlich Kreditgenehmigung). Das Zahlungsziel für diese Konten beträgt 30 Tage ab Rechnungsdatum. Autorisierten Kontoinhabern wird die Einreichung einer offiziellen Bestellung oder schriftlichen Bestätigung abverlangt. The Myers-Briggs Company  behält sich das Recht vor, eine Vorauszahlung für Bestellungen mit geringem Bestellwert unter 250 Pfund Sterling (£) anzufordern. Wenn die Bestellung dem Kundendienstteam telefonisch übermittelt wird, schicken Sie The Myers-Briggs Company bitte am selben Tag die offizielle Bestellung oder die schriftliche Bestätigung (eindeutig gekennzeichnet als „Bestätigung der telefonischen Bestellung“), vorzugsweise per Fax unter +44 1865 511222 oder per bevorzugt beförderter Post. Bestellungen werden erst nach Erhalt einer schriftlichen Bestätigung bearbeitet. Alle schriftlichen Bestellungen, die nicht eindeutig mit „Bestätigung der telefonischen Bestellung“ gekennzeichnet sind, werden als neue Bestellungen bearbeitet.

11.5 Es ist eine Verkaufsbedingung, dass das Eigentumsrecht für Materialien nicht auf den Kunden übertragen wird, solange The Myers-Briggs Company nicht die vollständige Zahlung für die Materialien und jegliche weiteren Beträge erhalten hat, die für The Myers-Briggs Company vom Kunden auf allen Konten fällig sind oder werden. Falls die Zahlung nicht fristgerecht eingeht, kann The Myers-Briggs Company alle Materialien, die nicht bezahlt wurden, wieder in Besitz nehmen.

11.6 The Myers-Briggs Company behält sich das Recht vor, Zinsen und Kosten für die Beitreibung in Übereinstimmung mit dem „Late Payment of Commercial Debts (Interest) Act 1998“ (Gesetz über die verspätete Bezahlung wirtschaftlicher Schulden (Zinsen) von 1988) (in der jeweils gültigen Fassung) zu berechnen.

11.7 Wird eine Transaktion online über den Webshop von The Myers-Briggs Company (unter www.themyersbriggs.com) mit Kreditkarte oder einer anderen Zahlungskarte abgewickelt, ist The Myers-Briggs Company für die Abwicklung einer derartigen Transaktion verantwortlich. 

11.8 Derartige über den Webshop von The Myers-Briggs Company getätigte Online-Transaktionen werden durch unseren Drittanbieter sicher abgewickelt. Weitere Informationen finden Sie unter https://secure.worldpay.com/global3/brands/worldpay/payment/fixed/help_brand_en.html.

12 Ansprüche

12.1 Sämtliche Ansprüche sollten dem Kundendienstteam von The Myers-Briggs Company schriftlich unter Angabe der Rechnungs- und Kundenkontonummern und unter Einhaltung folgender Fristen gemeldet werden:

(a) innerhalb von drei Tagen nach Erhalt der Materialien bei Schäden oder bei Abweichungen zwischen bestellten und erhaltenen Materialien;
(b) innerhalb von 21 Tagen ab Versand bei Nichtlieferung;
(c) innerhalb eines Kalendermonats ab Versand bei mangelhaften Materialien.

12.2 Die Haftung von The Myers-Briggs Company für Nichtlieferung, Fehllieferung oder Lieferung fehlerhafter Materialien beschränkt sich nach Wahl von The Myers-Briggs Company auf den kostenlosen Ersatz der Materialien oder auf eine Rückvergütung des Preises für derartige Materialien, zusammen mit dem Preis, der vom Kunden für die ursprüngliche Lieferung gezahlt wurde.

13 Kaufpreiserstattung oder Gutschrift

13.1 The Myers-Briggs Company nimmt zurückgesendete Materialien nur bei entsprechender vorheriger Benachrichtigung an. Um die Rücksendung von Materialien zu arrangieren, kontaktieren Sie das Kundendienstteam, nennen Sie den Grund für die Rücksendung und lassen Sie sich eine Rücksendegenehmigung ausstellen. Sie erhalten ein ausgefülltes Rücksendeformular, das Sie den von Ihnen zurückgesandten Materialien beilegen müssen. Eine Kopie dieses Formulars zu Referenzzwecken finden Sie hier. The Myers-Briggs Company nimmt zurückgesendete Materialien nur dann an, wenn der Kunde sich bei fehlerfreien Waren binnen 14 Kalendertagen und bei fehlerhaften Waren binnen eines Monats nach dem Versand durch The Myers-Briggs Company an das Kundendienstteam von The Myers-Briggs Company wendet. Um Zweifel auszuschließen, sind digitale Inhalte gemäß Abschnitt 6.2 und den Bestimmungen weder erstattungsfähig noch rückgabefähig.

13.2 Unter keinen Umständen nimmt The Myers-Briggs Company zurückgesendete Materialien an, die mehr als 14 Kalendertage nach dem Datum der Rückgabegenehmigung eingehen, noch wird eine Rückerstattung oder Gutschrift für Materialien vorgenommen, die The Myers-Briggs Company in einem beschädigten oder unverkäuflichen Zustand erhalten hat. The Myers-Briggs Company empfiehlt, dass Kunden die Materialien auf rückverfolgbare Weise versenden, da in einem Streitfall um den Erhalt der zurückgesendeten Materialien vom Kunden erwartet wird, dass er den Beweis für den Eingang bei The Myers-Briggs Company erbringt. Nach Erhalt der Auftragsstornierung und der Rücksendegenehmigung und sofern die zurückgesandte Ware innerhalb von 14 Tagen nach der Stornierung bei The Myers-Briggs Company eingegangen ist oder der Nachweis einer derartigen Rückgabe erbracht wurde, erstattet Ihnen The Myers-Briggs Company innerhalb von 14 Kalendertagen nach der Stornierung den Kaufpreis.

13.3 The Myers-Briggs Company rückvergütet keine für die Rücksendung angefallenen Versand- oder Lieferkosten, es sei denn, diese wurden von The Myers-Briggs Company schriftlich vor dem Versand oder der Lieferung gebilligt. Für den Fall der Rücksendung einer Teillieferung, für die eine ursprüngliche Versand- oder Liefergebühr von uns erhoben wurde, wird The Myers-Briggs Company diese Gebühr zwar nicht gutschreiben, wird sie jedoch nicht erneut erheben, falls zusätzliche Artikel versendet werden, um einen Irrtum seitens The Myers-Briggs Company zu korrigieren.

13.4 Für Rücksendungen, die aus Gründen erforderlich waren, die nicht unter die obigen „Ansprüche“ fallen, wird eine Bearbeitungsgebühr zur Deckung der Kosten von The Myers-Briggs Company erhoben. Diese Bearbeitungsgebühr beträgt 10% des zurückgesendeten Bestellwertes, vorbehaltlich einer Mindestgebühr von 10 Pfund Sterling + Mehrwertsteuer oder 15 Euro + Mehrwertsteuer.

13.5 The Myers-Briggs Company behält sich das Recht vor, für alle ohne Genehmigung eingegangenen Rücksendungen eine Bearbeitungsgebühr wie oben angeführt zu erheben, ungeachtet der Gründe für die Rücksendung.

13.6 Sofern dem Kunden eine Rückerstattung geschuldet wird und diese durch ein Verschulden des Kunden verursacht wurde, behält The Myers-Briggs Company sich vor, den Erstattungsbetrag um eventuell anfallende Bank-/Kreditkartengebühren zu reduzieren. Ist die Erstattung auf das Verschulden von The Myers-Briggs Company zurückzuführen, werden keine derartigen Abzüge vorgenommen.

14 Adressänderung oder Wechsel des Arbeitgebers

Ändert der Kunde seine Adresse oder wechselt er den Arbeitgeber, muss er das Kundendienstteam von The Myers-Briggs Company so bald wie möglich hierüber informieren.

15 Pflichten des Kunden

Der Kunde erteilt folgende Zusicherungen, Gewährleistungen und Zusagen:

15.1 Für den Fall, dass der Kunde nicht ebenfalls ein registrierter Anwender ist, muss er sicherstellen, dass nur ein registrierter Anwender die eingeschränkten Materialien verwendet, dass diese sich zu jeder Zeit im Besitz und unter der Aufsicht des registrierten Anwenders befinden und dass der registrierte Anwender die Richtlinien befolgt;

15.2 Der Kunde verpflichtet sich und stellt sicher, dass der registrierte Anwender die eingeschränkten Materialien nicht an Dritte lizenziert, verleiht, austauscht, weitergibt oder diese anderweitig an Dritte veräußert oder als Vertreter, Vertriebskanal oder Fachhändler der eingeschränkten Materialien auftritt, es sei denn, er stellt sie Einzelpersonen zur Verfügung, damit diese Personen unter der Aufsicht des registrierten Anwenders beurteilt werden können; und er muss The Myers-Briggs Company in vollem Umfang entschädigen, falls The Myers-Briggs Company oder die Lizenzgeber von The Myers-Briggs Company Verluste, Ansprüche, Haftungen, Schäden, Ausgaben oder Kosten erleiden, die sich aus der (direkten oder indirekten) Verletzung derartiger Garantien und Verpflichtungen durch den Kunden ergeben.

15.3 Alle registrierten Anwender sind im Rahmen der Nutzung der Materialien und der eingeschränkten Materialien von The Myers-Briggs Company verpflichtet, örtliche Vorschriften und/oder Einschränkungen zu prüfen, die für die Nutzung psychometrischer Tests im Allgemeinen und insbesondere für die Nutzung der Materialien und der eingeschränkten Materialien in der jeweiligen Gerichtsbarkeit gelten könnten, unabhängig davon, ob diese kraft des Gesetzes, durch eine Verordnung oder von einer örtlichen Behörde oder staatlichen Stelle auferlegt werden. Bestehen örtliche Vorschriften und/oder Einschränkungen, welche die Kriterien zur Nutzung der eingeschränkten Materialien oder Materialien in einer bestimmten Gerichtsbarkeit verändern oder deren Nutzung verhindern, so sind der Käufer und der registrierte Anwender dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass alle entsprechenden örtlichen Vorschriften und/oder Einschränkungen vollumfänglich eingehalten werden. Nutzt eine Person oder Organisation eingeschränkte Materialien in einer bestimmten Gerichtsbarkeit, in der eine entsprechende Nutzung gegen örtliche Vorschriften und/oder Einschränkungen verstößt, unabhängig davon, ob dies wissentlich oder irrtümlich erfolgt, so ist diese Person oder Organisation allein für besagte Nutzung verantwortlich und haftbar und hält die The Myers-Briggs Company von allen Verlusten oder Schäden schad- und klaglos, die infolgedessen von Dritten gegenüber The Myers-Briggs Company geltend gemacht werden. Darüber hinaus gilt für den Fall, dass ein Käufer und/oder ein registrierter Anwender der Prüfpflicht, ob Materialien oder eingeschränkte Materialien rechtmäßig in einer bestimmten Gerichtsbarkeit benutzt werden dürfen, nicht nachgekommen ist und anschließend Materialien oder eingeschränkte Materialien zur Nutzung in der betreffenden Gerichtsbarkeit erworben hat, der besagte Käufer und/oder registrierte Anwender für die Kosten hierfür haftet und die The Myers-Briggs Company keine Verantwortung oder Haftung für die Rücksendung besagter Materialien oder eingeschränkter Materialien oder die Erstattung damit verbundener Kosten übernimmt.

16 Geistiges Eigentum

16.1 Alle Produkte von The Myers-Briggs Company sind durch Eigentumsrechte (einschließlich Handelsmarken, Urheberrechte, Patentrechte sowie Geschmacksmusterrechte) und Verschwiegenheitsrechte geschützt. Die Nachbildung dieser Produkte in jeglicher Form als Ganzes oder auszugsweise oder ihre Speicherung in einer Datenbank oder einem Abfragesystem mittels irgendeines Verfahrens ist verboten, außer wenn dies gesetzlich oder durch Lizenzvereinbarung ausdrücklich gestattet ist. Alle Hinweise auf Materialien, einschließlich digitaler Inhalte, in Bezug auf geistige Eigentumsrechte (einschließlich Urheberrechts- und Markenhinweise) dürfen weder von diesen Materialien entfernt noch dürfen diese verdeckt oder anderweitig verändert werden.

16.2 Der Kunde darf die Materialien nicht auf irgendeine Weise oder in irgendeiner Form nachbilden, kopieren, verändern oder bearbeiten oder (außer wie in Abschnitt 16.3 in Bezug auf digitale Inhalte dargelegt) dieselben in irgendeine Art Datenspeicher oder Abfragesystem eingeben oder konvertieren einschließlich, jedoch nicht begrenzt auf irgendeine Form von elektronischem oder Computersystem.

16.3 In Bezug auf alle digitalen Inhalte ist es Ihnen gestattet, eine einzelne Kopie auf den auf Ihrem Computer installierten Reader herunterzuladen, um diese jederzeit von einem einzelnen Anwender dieses Computers nutzen zu können, vorausgesetzt, Folgendes ist der Fall:

(a) der digitale Inhalt, sowie ein beliebiger Teil davon, wird nicht über ein Netzwerk oder eine Kommunikationsleitung weitergeleitet oder übertragen;
(b) der digitale Inhalt wird ausschließlich für den persönlichen Gebrauch verwendet;
(c) der digitale Inhalt wird nicht kopiert oder in irgendeiner Weise verändert;
(d) es wird verstanden und akzeptiert, dass Ihre Erlaubnis zur Nutzung digitaler Inhalte (einschließlich der darin enthaltenen Software) für Sie persönlich ist und nicht an Dritte weitergegeben oder unterlizenziert werden darf.

16.4 Der Inhalt der Methoden von The Myers-Briggs Company zur Auswertung und Verarbeitung der Ergebnisse ist geheim und für The Myers-Briggs Company sowie seine Lizenzgeber wirtschaftlich sensibel und eigentumsrechtlich geschützt und muss daher vertraulich behandelt werden und darf vom Kunden nicht gegenüber Dritten offengelegt werden.

16.5 The Myers-Briggs Company ist durch die Autoren- und Distributionsverträge von The Myers-Briggs Company verpflichtet, unverzüglich rechtliche Schritte gegen jeden einzuleiten, der die Urheberrechte von The Myers-Briggs Company oder die Urheberrechte seiner Autoren verletzt.

16.6 Der Kunde darf keine mittels eingeschränkter Materialien gesammelten Daten dazu verwenden, Produkte zur gewerbsmäßigen Veräußerung oder anderweitigen Vermarktung zu entwickeln.

16.7 Die Urheberrechtsverletzung von eingeschränkten Materialien beeinträchtigt die professionellen Standards und die Glaubwürdigkeit der Instrumente selbst sowie der Einzelpersonen, die sie verwenden. Außerdem bedeuten Einnahmeverluste letztlich, dass weniger Ressourcen für die Weiterentwicklung der Instrumente aufgewendet werden können. The Myers-Briggs Company bittet alle Anwender des Instruments dringend um Zusammenarbeit, damit sichergestellt ist, dass keine Urheberrechtsverletzungen innerhalb ihres eigenen Unternehmens auftreten.

16.8 Der Kunde bestätigt, dass die Handelsmarken Eigentum von The Myers-Briggs Company oder den Lizenzgebern von The Myers-Briggs Company sind und dass die Verwendung der Handelsmarken durch den Kunden zu jeder Zeit im Rahmen dieser Geschäftsbedingungen bleiben und der Kunde sich darum bemüht, deren Unterscheidungskraft und Wertschätzung aufrechtzuerhalten.

16.9 Der Kunde darf keine Marke und keinen Namen verwenden, die den Handelsmarken hinsichtlich der Materialien vergleichbaren Waren zum Verwechseln ähnlich sind.

16.10 Wenn die Lizenz von The Myers-Briggs Company in Bezug auf Software, die den Zugang zu digitalen Inhalten ermöglicht, so geändert oder beendet wird, dass The Myers-Briggs Company nicht mehr das Recht hat, Ihnen diese Software zur Verfügung zu stellen, müssen Sie die Nutzung dieser Software einstellen.

17 Forschung und Genehmigungen

Alle im Katalog und auf der Website von The Myers-Briggs Company veröffentlichten Materialien sind urheberrechtlich geschützt. Wenn der Kunde diese daher beispielsweise in Forschungsprojekten, Publikationen oder Präsentationen ändern oder zitieren möchte, muss er eine Genehmigung beantragen, die ausschließlich nach eigenem Ermessen von The Myers-Briggs Company und seinen Lizenzgebern erteilt wird. Bitte kontaktieren Sie das juristische Team von The Myers-Briggs Company bezüglich Einzelheiten zur korrekten Vorgehensweise.

18 Mail-in-Auswertungsservice

18.1 Beinhaltet der Erwerb von Materialien durch einen Kunden die Bereitstellung des von The Myers-Briggs Company angebotenen Mail-in-Auswertungsservice zwecks elektronischer Berichterstattung, so gelten nachfolgend aufgeführte Bestimmungen:

(a) The Myers-Briggs Company wird sich zwar nach Kräften bemühen, die Vollständigkeit und Richtigkeit der Berichte sicherzustellen, übernimmt jedoch keine Gewährleistung in dieser Hinsicht; und
(b) Die mit dem Mail-in-Auswertungsservice zu verwendenden Fragebögen werden dem Kunden innerhalb von zwei (2) Werktagen nach Eingang der Bestellung des Kunden übermittelt. Die mit dem Service erstellten Berichte werden dem registrierten Anwender (vorbehaltlich Zahlungseingang) normalerweise innerhalb von zwei (2) Werktagen nach Erhalt des ausgefüllten Fragebogens bzw. der ausgefüllten Fragebögen per E-Mail zugesandt;
(c) Es wird eine nicht erstattungsfähige Verwaltungsgebühr pro Bericht erhoben. Eine Erstattung des Kaufpreises für einen Bericht kann verlangt werden, wenn dieser noch nicht bestellt wurde. Eine Rückerstattung kann nicht bearbeitet werden, wenn der Bericht bereits bestellt wurde (auch wenn der registrierte Anwender ihn noch nicht erhalten hat); und
(d) Der Kunde hält The Myers-Briggs Company von Ansprüchen schad- und klaglos, die von Dritten gegen The Myers-Briggs Company oder Lizenzgeber von The Myers-Briggs Company geltend gemacht werden, weil die elektronisch generierten Berichte Testteilnehmern ohne entsprechende Rückmeldung zur Verfügung gestellt wurden.

18.2 Folgendes ist dem Kunden nicht gestattet:

(a) eine eigene Software für die Bereitstellung von Mail-in-Auswertungsdienstleistungen als Alternative zum Mail-in-Auswertungsservice zu erstellen; oder
(b) der Erwerb von Mail-in-Auswertungsdienstleistungen für die Auswertung von The Myers-Briggs Company-Fragebögen und anschließende Berichterstattung aufgrund der darin enthaltenen Daten oder für die sonstige Nutzung von Materialien, die von The Myers-Briggs Company stammen, aber von einem anderen Unternehmen als der The Myers-Briggs Company erworben wurden, oder von Fragebögen oder Materialien, die nicht von The Myers-Briggs Company stammen.

19 Haftung

Die Haftung von The Myers-Briggs Company im Zusammenhang mit der Bereitstellung oder Verwendung der Materialien, sei es aus Vertrag, gesetzwidriger Handlung, Verletzung der Rechtspflicht oder anderweitig, erstreckt sich höchstens auf den vom Kunden für solche Materialien und ihre Lieferung bezahlten Preis. The Myers-Briggs Company schließt seine Haftung aufgrund von Tod oder Körperverletzung wegen unserer Fahrlässigkeit sowie für Betrug unsererseits nicht aus und begrenzt diese auch nicht; dies gilt ebenfalls für jegliche Haftung, die von Gesetzes wegen nicht ausgeschlossen werden kann. Vorbehaltlich des vorstehenden Satzes haftet The Myers-Briggs Company nicht für jegliche indirekten Schäden oder Folgeschäden, entgangene Geschäfte, entgangenen Gewinn und den Verlust von Einnahmen, Daten oder Firmenwert, vergeblich aufgewendete oder verschwendete Managementzeit bzw. Zeit anderer Mitarbeiter, die auf die Verwendung der Materialien durch den Kunden (mittelbar oder unmittelbar) zurückzuführen sind.

20 Datenschutz und Privatsphäre

20.1 The Myers-Briggs Company verpflichtet sich, die Privatsphäre des Kunden und anderer Anwender zu schützen und zu respektieren und in Übereinstimmung mit der DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung (EU) 2016/679), sowie aller anwendbaren, erlassenen, nachfolgenden oder geänderten Gesetze zu handeln. Wir empfehlen Ihnen, unsere Datenschutzerklärung und unsere Datenschutzrichtlinie zu lesen, da diese Ihnen Aufschluss darüber geben, wie wir personenbezogene Daten und andere Informationen erheben, verwenden, speichern und anderweitig verarbeiten.

20.2 Der Kunde erklärt sich mit den Datenschutzbestimmungen in der beigefügten Anlage einverstanden, sofern nicht schriftlich etwas Anderes zwischen The Myers-Briggs Company und dem Kunden vereinbart wurde.

21 Ausschlüsse

Alle stillschweigenden oder ausdrücklichen Bedingungen, Zusicherungen oder Gewährleistungen kraft Gesetzes, gemäß Common Law oder anderweitig werden hiermit ausdrücklich und im vollen gesetzlich zulässigen Umfang ausgeschlossen.

22 Abweichung

22.1 The Myers-Briggs Company liefert die Materialien ausschließlich gemäß diesen Bedingungen unter Ausschluss aller anderen Geschäftsbedingungen einschließlich solcher, die der Kunde im Rahmen einer Auftragserteilung, Auftragsbestätigung oder eines anderen Dokuments geltend macht.

22.2 Eine Änderung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedarf zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform und der Unterzeichnung im Auftrag von The Myers-Briggs Company durch einen unserer Direktoren. Diese Geschäftsbedingungen wurden im Mai 2018 überarbeitet.

23 Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Diese Geschäftsbedingungen unterliegen englischem Recht und der ausschließlichen Rechtsprechung der englischen Gerichte. Erfüllungsort für den Vertrag ist England.

24 Weitere Informationen

24.1 Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an info.eu@themyersbriggs.com oder rufen Sie unseren Kundendienst unter der Rufnummer + 44 1865 404610 an.

 

The Myers-Briggs Company Limited
Elsfield Hall
15-17 Elsfield Way
Oxford
OX2 8EP
UK

Eingetragen in England und Wales
Gesellschaftsnummer 2218212

 

 

ANLAGE

Bedingungen für die Verarbeitung personenbezogener Daten (DV-Bedingungen)

Diese DV-Bedingungen regulieren die Datenverarbeitung, die von The Myers-Briggs Company für den Kunden und in dessen Auftrag hinsichtlich der Waren und/oder Services vorgenommen werden, die der Kunde von The Myers-Briggs Company erhält.
Diese DV-Bedingungen gelten in Ergänzung zu den AGB von The Myers-Briggs Company und bilden zusammen mit diesen den zwischen den Parteien geschlossenen Vertrag.

1. Hintergrund
1.1 The Myers-Briggs Company stellt dem Kunden Waren und/oder Services bereit. Die Bereitstellung von Services im Bereich Wirtschaftspsychologie an den Kunden („Services“)  beinhaltet möglicherweise die Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch The Myers-Briggs Company im Auftrag des Kunden; hierzu gehören personenbezogene Daten über den Kunden, dessen Personal und ggf. die Kunden des Kunden oder sonstige Personen, mit denen der Kunde im Geschäftsverlauf zu tun hat, soweit diese für die Services maßgeblich sind („maßgebliche betroffene Personen“). Weitere Informationen über den Gegenstand, die Art, den Zweck und die Dauer der Verarbeitung in Bezug auf unsere Bereitstellung von Waren und Services werden von Zeit zu Zeit in unseren Datenschutzbestimmungen unter https://eu.themyersbriggs.com/de-DE/About/Privacy-Policy aufgeführt.

2. Beschreibung der Verarbeitung
Die von The Myers-Briggs Company vorgenommene Datenverarbeitung erfolgt wie nachfolgend beschrieben:
2.1 der Gegenstand der Datenverarbeitung wird in obiger Klausel 1.1 beschrieben, und die Dauer der Datenverarbeitung entspricht dem Zeitraum, in dem The Myers-Briggs Company Services erbringt;
2.2 die Art der Datenverarbeitung wird in obiger Klausel 1.1 beschrieben, und der Zweck der Datenvereinbarung ist, es The Myers-Briggs Company zu ermöglichen, dem Kunden die Services zu erbringen;
2.3 bei den personenbezogenen Daten, die verarbeitet werden, handelt es sich um personenbezogene Daten, die von maßgeblichen betroffenen Personen bereitgestellt werden, um die Erbringung von Services durch The Myers-Briggs Company nach Ausführung in obiger Klausel 1.1 zu ermöglichen oder zu unterstützen, und die Kategorien betroffener Personen sind maßgebliche betroffene Personen; und
2.4 die Pflichten und Rechte des Verantwortlichen in Bezug auf die Datenverarbeitung werden nachfolgend aufgeführt.

3. Einhaltung der Datenschutzvorschriften
3.1 Sowohl der Kunde als auch The Myers-Briggs Company gewährleisten und sichern zu, dass sie bei der Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit den Services die Datenschutzvorschriften einhalten (und sicherstellen, dass auch ihr Personal und/oder ihre Unterauftragnehmer sich an besagte Vorschriften halten).

4. Beziehung und Rollen der Parteien
4.1 Hinsichtlich der Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit Services nehmen die Parteien zur Kenntnis und stimmen zu, dass:

      • 4.4.1 der Kunde Verantwortlicher ist; und 
      • 4.1.2 The Myers-Briggs Company Auftragsverarbeiter ist.

The Myers-Briggs Company stimmt zu, dass sie die personenbezogenen Daten in Übereinstimmung mit diesen DV-Bedingungen verarbeiten wird.

5. Verantwortliche Personen und Anfragen
5.1 Der Kunde und The Myers-Briggs Company teilen der jeweils anderen Partei von Zeit zu Zeit mit, wer in ihrem Unternehmen befugt ist, auf Anfragen zu den personenbezogenen Daten und der Datenverarbeitung, die den Gegenstand dieser DV-Bedingungen bilden, zu reagieren. Sowohl der Kunde als auch The Myers-Briggs Company nehmen alle entsprechenden Anfragen unverzüglich und auf angemessene Weise entgegen.
5.2 Die für die Entgegennahme solcher Anfragen befugte Person bei The Myers-Briggs Company ist die DSB von The Myers-Briggs Company zusammen mit weiteren Mitgliedern des The Myers-Briggs Company-Datenschutzteams. Bitte richten Sie alle Anfragen an dpo@themyersbriggs.com

6. Verarbeitung personenbezogener Daten durch The Myers-Briggs Company
Hinsichtlich der Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit den Services wird The Myers-Briggs Company:
6.1 die personenbezogenen Daten (einschließlich der Vornahme einer internationalen Übermittlung der personenbezogenen Daten) nur zum Zweck der Erbringung der Services und in dem hierfür notwendigen Umfang und nur im Einklang mit Folgendem verarbeiten:

  • 6.1.1 diesen DV-Bedingungen; und
  • 6.1.2 der vom Kunden von Zeit zu Zeit schriftlich zu erteilenden Weisung,

soweit gesetzlich nichts anderes vorgeschrieben ist. Soweit The Myers-Briggs Company gesetzlich verpflichtet ist, die personenbezogenen Daten auf andere Weise zu verarbeiten als in diesen DV-Bedingungen vorgesehen, wird The Myers-Briggs Company den Kunden vor der Vornahme der besagten Datenverarbeitung hierüber unterrichten (soweit es The Myers-Briggs Company nicht kraft Gesetzes untersagt ist, den Kunden aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses hierüber zu unterrichten);
6.2 angemessene technische und organisatorische Maßnahmen ergreifen, um ein Schutzniveau zu gewährleisten, das den mit der Verarbeitung verbundenen Risiken angemessen entspricht; hierzu gehört insbesondere der Schutz vor – ob unbeabsichtigt oder unrechtmäßig – Vernichtung, Verlust, Veränderung, unbefugter Offenlegung von personenbezogenen Daten oder unbefugter Zugriff auf personenbezogene Daten, die übermittelt, gespeichert oder auf sonstige Weise gemäß diesen als Anhang aufgeführten DV-Bedingungen verarbeitet wurden;
6.3 alle zumutbaren Schritte ergreifen, um sicherzustellen, dass nur befugtes Personal Zugriff auf die personenbezogenen Daten hat und dass jede Person, die The Myers-Briggs Company für den Zugriff auf die personenbezogenen Daten bevollmächtigt, die gebotene Vertraulichkeit hinsichtlich der personenbezogenen Daten respektiert und wahrt (einschließlich mittels einer angemessenen vertraglich festgelegten Verschwiegenheitsverpflichtung, soweit die betroffenen Personen nicht schon kraft Gesetzes entsprechend verpflichtet sind);
6.4 im Rahmen der Erbringung der Services Unterauftragsverarbeiter nicht ohne schriftliche Einwilligung des Kunden und ansonsten stets im Einklang mit Klausel 8 beauftragen;
6.5 nichts tun oder unterlassen, was dazu führen würde, dass der Kunde gegen seine Verpflichtungen aus den Datenschutzbestimmungen verstößt;
6.6 den Kunden unverzüglich informieren, wenn The Myers-Briggs Company der Meinung ist, dass Anweisungen die The Myers-Briggs Company erhalten hat gegen die Datenschutzbestimmungen verstoßen;
6.7 hinsichtlich von personenbezogenen Daten, die im Zusammenhang mit den Services verarbeitet werden, gegebenenfalls mit dem Kunden zusammenarbeiten und ihn unterstützen, um die Erfüllung folgender Pflichten sicherzustellen:

  • 6.7.1 die Pflichten des Kunden, auf Ersuchen von betroffenen Personen, die ihre Rechte nach Kapitel III der DSGVO wahrnehmen, zu reagieren; hierzu gehört, den Kunden über schriftliche Auskunftsersuchen betroffener Personen, die The Myers-Briggs Company hinsichtlich der Pflichten des Kunden gemäß den Datenschutzvorschriften erhält, zu unterrichten; und
  • 6.7.2 die Pflichten des Kunden gemäß Artikel 32–36 der DSGVO:
    • (a) die Sicherheit der Datenverarbeitung zu gewährleisten;
    • (b) die zuständige Aufsichtsbehörde und ggf. betroffene Personen über Verstöße in Bezug auf personenbezogene Daten zu unterrichten;
    • (c) Datenschutz-Folgenabschätzungen (einzeln jeweils „DSFA“) über die Folgen der Verarbeitung für den Schutz personenbezogener Daten durchzuführen; und
    • (d) die zuständige Aufsichtsbehörde vor einer Datenverarbeitung zu konsultieren, wenn aus einer DSFA hervorgeht, dass die Verarbeitung ein hohes Risiko zur Folge hätte, sofern der Kunde keine Maßnahmen zur Eindämmung des Risikos trifft.

6.8 Unterstützung zu leisten, wenn diese vom Kunden im Rahmen der Erfüllung seiner Pflichten, mit der zuständigen Aufsichtsbehörde gemäß Artikel 31 der DSGVO zusammenzuarbeiten, vernünftigerweise verlangt wird.

7. Unterauftragsverarbeiter
7.1 The Myers-Briggs Company wird sicherstellen, dass ein Unterauftragsverarbeiter, den The Myers-Briggs Company im Zusammenhang mit den Services für die Erbringung von Services im Namen von The Myers-Briggs Company beauftragt, dies nur auf der Grundlage eines schriftlichen Vertrags tut, der besagtem Unterauftragsverarbeiter Bedingungen auferlegt, die mit denen vergleichbar sind, die The Myers-Briggs Company gemäß diesen DV-Bedingungen oder etwaigen anderen mit dem Kunden vereinbarten Alternativbedingungen auferlegt werden (die „maßgeblichen Bedingungen“). The Myers-Briggs Company gewährleistet die Erfüllung der maßgeblichen Bedingungen durch den Unterauftragsverarbeiter und haftet dem Kunden gegenüber direkt für:

  • 7.1.1 Verstöße gegen maßgebliche Bedingungen durch den Unterauftragsverarbeiter;
  • 7.1.2 Handlungen oder unterlassene Handlungen seitens des Unterauftragsverarbeiters, die zur Folge haben, dass:
    • 7.1.2.1 The Myers-Briggs Company gegen diese DV-Bedingungen verstößt; oder
    • 7.1.2.2 der Kunde oder The Myers-Briggs Company gegen die Datenschutzvorschriften verstößt.

7.2 Hat der Kunde The Myers-Briggs Company eine allgemeine Vollmacht für die Beauftragung von Unterauftragsverarbeitern erteilt, so muss The Myers-Briggs Company vor Beauftragung eines neuen Unterauftragsverarbeiters gemäß der allgemeinen Vollmacht den Kunden über vorzunehmende Änderungen unterrichten, die sich auf besagte allgemeine Vollmacht auswirken würden, um dem Kunden Gelegenheit zu geben, diesen zu widersprechen.
7.3 Ungeachtet Klauseln 7.1 und 7.2 wird vereinbart, dass es The Myers-Briggs Company gestattet ist, personenbezogene Daten an die Unterauftragsverarbeiter zu übermitteln, die in dem Verzeichnis von Dritten und Datenübermittlungen außerhalb des EWR aufgeführt sind.

8. Überwachung der Erfüllung durch The Myers-Briggs Company
8.1 Der Kunde ist berechtigt, die Einhaltung der Datenschutzvorschriften durch The Myers-Briggs Company sowie die Pflichten von The Myers-Briggs Company in Bezug auf die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit den Services jederzeit während der normalen Geschäftszeit zu überwachen und zu überprüfen. The Myers-Briggs Company stimmt zu, dem Kunden unverzüglich jegliche Zugriffe, Unterstützung und Informationen zur Verfügung zu stellen, die vernünftigerweise notwendig sind, um die besagte Überwachung und Überprüfung zu ermöglichen. Sollte nach Ansicht des Kunden eine Vor-Ort-Überprüfung notwendig sein, so stimmt The Myers-Briggs Company zu, dem Kunden angemessenen Zugang zu ihren Räumlichkeiten (vorbehaltlich angemessener Verschwiegenheits- und Sicherheitsmaßnahmen) sowie zu allen gespeicherten personenbezogenen Daten und Datenverarbeitungsprogrammen, die sich in ihrem Unternehmen befinden, zu gewähren. Der Kunde ist berechtigt, die Prüfung von Dritten vornehmen zu lassen.

9. Datenübermittlungen außerhalb des EWR und an Dritte
9.1 Wir können personenbezogene Daten in außerhalb des EWR gelegene Länder und an außerhalb des EWR ansässige Dritte (einschließlich unserer in den USA ansässigen Muttergesellschaft, The Myers-Briggs Company) übermitteln, soweit uns eine entsprechende Datenübermittlung gemäß Artikeln 44 bis 49 der DSGVO gestattet ist. Zum Zwecke dieser DV-Bedingungen wird vereinbart, dass es The Myers-Briggs Company gestattet ist, personenbezogene Daten in außerhalbdes EWR gelegene Länder und an die außerhalb des EWR ansässigen Dritten zu übermitteln, die in dem Verzeichnis von Dritten und Datenübermittlungen außerhalb des EWR aufgeführt sind, vorausgesetzt, die angemessenen Schutzmechanismen hierfür bleiben bestehen.

10. Beendigung von Services
10.1 Bei Beendigung der Services wird The Myers-Briggs Company nach Ermessen des Kunden und nach Empfang einer entsprechenden Weisung des Kunden alle personenbezogenen Daten (einschließlich Kopien hiervon), die im Zusammenhang mit den Services verarbeitet wurden, vernichten oder an den Kunden zurückgeben, soweit The Myers-Briggs Company nicht kraft Gesetzes zur Aufbewahrung von Kopien der personenbezogenen Daten verpflichtet ist, und soweit The Myers-Briggs Company keine gegenteiligen Weisungen von einer betroffenen Person des Kunden erhält).

11. Anwendbares Recht
11.1 Diese DV-Bedingungen unterliegen den Gesetzen von England und Wales und der ausschließlichen Rechtsprechung der Gerichte in London, England.

12. Begriffsbestimmungen
12.1 Zum Zwecke dieser DV-Bedingungen kommen den folgenden Begriffen, die in diesen DV-Bedingungen verwendet werden, folgende Bedeutungen zu:

Datenschutzvorschriften

bezeichnet alle Gesetze, die für personenbezogene Daten gelten, die gemäß oder im Zusammenhang mit dem Vertrag verarbeitet werden, einschließlich:

  • der Datenschutzrichtlinie 95/46/EG (die von der DSGVO voraussichtlich abgelöst wird);
  • der Richtlinie für den Schutz der Privatsphäre in der elektronischen Kommunikation 2002/58/EG;
  • der DSGVO, sobald diese in Kraft tritt;
  • des Data Protection Act 1998 (brit. Datenschutzgesetz von 1998) und aller sonstigen Gesetze/Vorschriften, die die oben genannten umsetzen oder ergänzen; und
  • aller dazugehörigen Verhaltensregeln und sonstiger verbindlichen Richtlinien, die von einer Regulierungsbehörde erlassen werden;

alle oben genannten in ihrer jeweiligen abgeänderten, wieder in Kraft gesetzten und/oder abgelösten und gültigen Form;

 

 

DSGVO

bezeichnet die Datenschutz-Grundverordnung (EU) 2016/679; und

 

 

Services

bezeichnet Waren und/oder Services, die dem Kunden gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen von The Myers-Briggs Company geliefert/erbracht werden.

Die in diesen DV-Bedingungen verwendeten Begriffe personenbezogene Daten; Verantwortlicher; Verarbeitung/Datenverarbeitung; und Aufsichtsbehörde haben die Bedeutung, die ihnen in den Datenschutzvorschriften zugeordnet werden.

 

 

ANHANG

Technische und organisatorische Maßnahmen von The Myers-Briggs Company
Wichtige Kontrollvorrichtungen

1.1 Die The Myers-Briggs Company-Systeme zur Verwaltung der Informationssicherheit und für den Datenschutz decken Folgendes ab:

  • Richtlinien;
  • Lenkung;
  • Prozess und Verfahren;
  • Rollen und Zuständigkeiten;
  • Sicherungsprozess;
  • Risikobewertungsprozess, einschließlich Datenschutz-Folgenabschätzungen, und
  • Verbesserungspläne.


1.2 Zu den physischen Sicherheitsmaßnahmen von The Myers-Briggs Company zählen folgende:

  • Ausstattung der Türen und Fenster der Räume, in denen sich Computer befinden, mit geeigneten Schlössern und anderen physischen Kontrollen, darunter Zutritt mit Magnetstreifenkarte;
  • Physische Sicherung unbeaufsichtigter Laptops (z. B. durch Einschließen in einer sicheren Schublade oder einem Schrank);
  • Gewährleisten der Kontrolle und Sicherheit aller Wechselmedien, wie Wechselfestplatten, CDs, Disketten und USB-Laufwerke, die an unternehmenswichtige Ressourcen angeschlossen sind;
  • Vernichtung oder Beseitigung aller unternehmenswichtigen Informationen von Medien wie CDs und Disketten, bevor diese entsorgt werden;
  • Sicherstellen, dass alle unternehmenswichtigen Informationen von den Festplatten nicht verwendeter Computer entfernt werden, bevor sie entsorgt werden, und
  • Aufbewahrung von Sicherungskopien unternehmenskritischer Informationen abseits des Standorts und/oder in einem feuerfesten und wasserdichten Behältnis.


1.3 Zu den Zutrittskontrollmaßnahmen von The Myers-Briggs Company gehören folgende:

  • Verwenden eindeutiger Kennwörter, die nicht leicht zu erraten sind und regelmäßig geändert werden müssen;
  • Verwenden komplexer Kennwortrichtlinien;
  • Sicherstellen, dass die Mitarbeiter wissen, wie man sein Kennwort wirksam schützt, und
  • Prüfung nicht autorisierter Anmeldungen.


1.4 Zu den Sicherheits- und Datenschutztechnologien von The Myers-Briggs Company gehören folgende:

  • Sicherstellen, dass auf allen verwendeten Computern Virenschutz-Software installiert ist und die Virendefinitionen mindestens einmal pro Woche aktualisiert werden. Der gesamte ein- und ausgehende Datenverkehr wird auf Viren geprüft. Dasselbe gilt für alle verwendeten Datenträger oder CDs, auch wenn sie von einer vertrauenswürdigen Quelle stammen. Mindestens einmal im Monat werden Computer auf Viren geprüft.

 

1.5 Zu den Aufklärungs- und Schulungsmaßnahmen sowie den Sicherheitsprüfungen von The Myers-Briggs Company für die Mitarbeiter gehören folgende:

 

  • Durchführen von Integritätsprüfungen für alle neuen Mitarbeiter, damit sichergestellt ist, dass sie hinsichtlich ihres Hintergrunds, ihrer Erfahrungen oder Qualifikationen wahrheitsgemäße Angaben gemacht haben;
  • Durchführen einer Einführung zum Thema Informationssicherheit für alle neuen Mitarbeiter und Sicherstellen, dass sie die Informationssicherheits- und Datenschutzrichtlinie von The Myers-Briggs Company gelesen und verstanden haben;
  • Sicherstellen, dass Mitarbeiter wissen, wo sie sich über die für ihre Position und Zuständigkeiten geltenden Informationssicherheitsstandards und -verfahren informieren können;
  • Sicherstellen, dass die Mitarbeiter nur auf die Informationsressourcen zugreifen können, die sie für ihre Tätigkeit benötigen. Wenn Mitarbeiter die Stelle wechseln, sorgen wir dafür, dass sie nicht  mehr auf die Ressourcen zugreifen können, die sie für ihre bisherige Tätigkeit benötigten. Wenn Mitarbeiter ausscheiden, sorgen wir dafür, dass sie keine unternehmenswichtigen Informationen mitnehmen;
  • Sicherstellen, dass ehemalige Mitarbeiter keine Zugriffsrechte für The Myers-Briggs Company-Systeme haben, und
  • Sicherstellen, dass Mitarbeiter über die gängigen Methoden informiert sind, mit denen Systeme beeinträchtigt werden können.


1.6 Zu den The Myers-Briggs Company-Maßnahmen für Zwischenfall-/Reaktionsmanagement/Geschäftskontinuität gehören folgende:

  • Sicherstellen, dass die Mitarbeiter wissen, dass ein Sicherheitsverstoß ein Ereignis ist, das die Vertraulichkeit, Integrität oder Verfügbarkeit Ihrer unternehmenswichtigen Informationen oder Systeme beschädigen oder beeinträchtigen kann;
  • Sicherstellen, dass die Mitarbeiter entsprechend geschult werden, damit sie Anzeichen für Sicherheitsverstöße erkennen können;
  • Sicherstellen, dass die Mitarbeiter in Schulungen darüber aufgeklärt werden, dass sie alle Anzeichen für einen Sicherheitsverstoß melden müssen und an welche Personen diese zu melden sind;
  • Sicherstellen, dass Mitarbeiter im Falle eines Sicherheitsverstoßes wissen, wen sie auf welche Art und Weise kontaktieren sollten ;
  • Vorhandensein eines Plans für die Geschäftskontinuität, damit bei einem schwerwiegenden Sicherheitsverstoß die Fortsetzung des Geschäftsbetriebs gewährleistet ist Der Plan enthält folgende Angaben:
    • Designierte Personen, die an der Reaktion beteiligt sind;
    • Externe Ansprechpartner, darunter Strafverfolgung, Feuerwehr und möglicherweise technische Sachverständige;
    • Notfallpläne für vorhersehbare Zwischenfälle wie:
      • Stromausfall;
      • Naturkatastrophen und schwere Unfälle;
      • Datenpanne;
      • Kein Zutritt zum Gelände;
      • Verlust wichtiger Mitarbeiter;
      • Ausfall von Maschinen/Geräten;
      •  
      • Sicherstellen, dass der Plan für die Geschäftskontinuität allen relevanten Mitarbeitern zur Verfügung gestellt wird und mindestens einmal jährlich getestet wird, unabhängig davon, ob es zu einem Sicherheitsverstoß gekommen ist, und
      • Erneute Überprüfung nach jedem Zwischenfall, bei dem der Plan für die Geschäftskontinuität zum Einsatz kam, und nach jedem Test sowie ggf. Aktualisierung des Plans anhand der gewonnenen Erkenntnisse.


      1.7 Zu den Prüfkontroll-/Due-Diligence-Maßnahmen von The Myers-Briggs Company gehören folgende:

      Sicherstellen, dass geeignete Sicherheitsprüfverfahren im Einsatz sind, darunter:

      • Prüfung, wer auf die Systeme zugreifen kann;
      • Protokollierung des Zugriffs auf die Systeme und
      • Prüfung der Einhaltung der Sicherheitsverfahren.