Geschäftsbedingungen für OPPassessment

Diese Bedingungen stellen eine Übersetzung der englischen Originalversion dar. Diese Übersetzung dient nur zum besseren Verständnis. Im Falle von Rückfragen oder Rechtsstreitigkeiten ist die englische Originalversion dieser Bedingungen bindend und hat Vorrang vor jeglicher Übersetzung.

Dies sind die Geschäftsbedingungen für OPPassessment von The Myers-Briggs Company Limited, einem in England und Wales (unter der Nummer 2218212) eingetragenen Unternehmen mit Sitz in Elsfield Hall, 15-17 Elsfield Way, Oxford OX2 8EP, UK (The Myers-Briggs Company) und den europäischen Niederlassungen von The Myers-Briggs Company Limited (einschließlich The Myers-Briggs Company - Frankreich, The Myers-Briggs Company - Niederlande und The Myers-Briggs Company - Deutschland). Diese Bedingungen regeln die Nutzung von OPPassessment und den damit verbundenen Dienstleistungen.  Mit den Begriffen „The Myers-Briggs Company“, „wir“, „uns“ und „unser“ beziehen wir uns auf The Myers-Briggs Company Limited und unsere europäischen Niederlassungen. 

1 Definitionen

1.1 „Materialien“ bezeichnet alle unsere über den Dienst bereitgestellten elektronischen Produkte und alle durch die Nutzung des Dienstes gesammelten Daten;

1.2 „The Myers-Briggs Company“ bezeichnet die The Myers-Briggs Company Limited zusammen mit ihren europäischen Niederlassungen (einschließlich The Myers-Briggs Company - Frankreich, The Myers-Briggs Company -Niederlande und The Myers-Briggs Company - Deutschland);

1.3 „Käufer“  bezeichnet das Unternehmen oder die Person, die den Dienst in Anspruch genommen hat (dies kann auch ein registrierter oder nicht registrierter Benutzer sein);

1.4 „Registrierter Anwender“ bezeichnet eine Person, die bei The Myers-Briggs Company als qualifiziert zur Verwaltung einer oder mehrerer psychometrischer Beurteilungen von The Myers-Briggs Company an befragte Testteilnehmer, die über den Service zur Verfügung gestellt werden, zur Auswertung von Berichten, die aus Antworten der befragten Testteilnehmer zusammengestellt wurden, und zur Bereitstellung von Rückmeldungen an befragte Testteilnehmer (deren Konto nicht gesperrt wurde) registriert ist;

1.5 „Service“ bezeichnet den Dienst OPPassessment für die elektronische Zustellung, Verwaltung und Auswertung von psychometrischen Instrumenten und alle über die OPPassessment-Website oder einen Nachfolger dieser Website bereitgestellten Zusatzdienste;

1.6 „Bericht-Guthaben“ bezeichnet alle von Ihnen bei The Myers-Briggs Company gekauften oder von The Myers-Briggs Company an Sie ausgegebenen Prepaid-Guthaben für die über OPPassessment verfügbaren individuellen Berichte, die über den Dienst bereitgestellt werden.

2 Inanspruchnahme des Service

2.1 Der Service steht nur registrierten Anwendern zur Verfügung, die sich im Voraus dafür angemeldet und von The Myers-Briggs Company Anmeldedaten, inklusive Login und Passwort, erhalten haben.

2.2 Käufer und registrierte Anwender sind für die Sicherheit ihrer Abo- und Anmeldedaten, einschließlich Login und Passwörter, verantwortlich. Die Anmeldedaten, einschließlich Login- und Kennwortangaben, dürfen nicht von mehreren Nutzern gemeinsam verwendet werden. Verlust oder Diebstahl genannter Angaben sollte der The Myers-Briggs Company so bald wie möglich gemeldet werden, damit Ersatz-Logins und ‑Kennwörter generiert werden können.

2.3 Die Inanspruchnahme des Service unterliegt diesen Geschäftsbedingungen und den Richtlinien für die ethische Nutzung von Tests und Fragebögen („Richtlinien“). Wir behalten uns das Recht vor, den Zugang zum Service zu verweigern, wenn der Käufer oder der registrierte Anwender diese Bedingungen oder andere für den Käufer oder Anwender geltende Geschäftsbedingungen von The Myers-Briggs Company oder die Richtlinien nicht befolgt.

2.4 Unsere psychometrischen Beurteilungen sind für Erwachsene und nicht für Kinder (unter 16 Jahren) bestimmt. Um unsere Beurteilungen nutzen zu können, müssen registrierte Anwender sicherstellen, dass die Testpersonen mindestens 16 Jahre alt sind.

3 Registrierung

3.1 Wir sind bestrebt, die von der British Psychological Society (oder anderen entsprechenden Organisationen außerhalb des Vereinigten Königreichs) für den Verkauf und die Nutzung psychometrischer Instrumente festgelegten Richtlinien zu befolgen. Aus diesem Grund muss der Erwerb unserer psychometrischen Instrumente von einem ausgewiesenen registrierten Anwender vorgenommen werden, der bei uns als qualifizierter Anwender des betreffenden psychometrischen Instruments registriert ist. Um sich als qualifizierter Anwender eines bestimmten psychometrischen Instruments zu registrieren, muss ein Nutzer eine entsprechende, von uns angebotene oder anerkannte Schulung absolviert haben. Einzelheiten zu den von The Myers-Briggs Company angebotenen Schulungen finden Sie im aktuellen Katalog und auf der The Myers-Briggs Company-Website eu.themyersbriggs.com.

3.2 Der Käufer muss sicherstellen, dass die Registrierungsdaten, einschließlich Login und Passwort, die einem registrierten Anwender zugewiesen wurden, nur von diesem Anwender genutzt werden und dass der registrierte Anwender diese Bedingungen jederzeit einhält.

3.3 Bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses oder der geschäftlichen Partnerschaft eines registrierten Anwenders mit dem Käufer muss der Käufer uns so bald wie möglich hierüber benachrichtigen, damit der Name des registrierten Anwenders aus dem Verzeichnis für Anwender des Service gelöscht werden kann. Um Zweifel auszuschließen, wird darauf hingewiesen, dass, sollte der Käufer uns über Änderungen seiner Liste genehmigter registrierter Anwender nicht informieren und ein ehemaliger Arbeitnehmer oder Geschäftspartner des Käufers den Service weiterhin in Anspruch nehmen, die Haftung des Käufers für die Inanspruchnahme des Service weiter bestehen bleibt.

4 Bestellen 

4.1 Fordert ein registrierter Anwender auf dem Bildschirm „Berichte“ der OPPassessment-Website einen Bericht an und bestätigt die Anfrage auf dem „Kassenbildschirm“, gilt die Bestellung als platziert.

4.2 Der Kaufpreis für Bestellungen, die nach der Bestätigung storniert wurden, wird nicht erstattet.

4.3 Eine Bestellung kann abgelehnt werden, wenn The Myers-Briggs Company triftige Gründe für die Annahme hat, dass sie nicht von einem berechtigten registrierten Anwender platziert wurde.

4.4 Aufgrund geografischer Einschränkungen durch ein staatliches Embargo kann The Myers-Briggs Company Bestellungen für die Lieferung bestimmter Fragebögen von registrierten Anwendern in bestimmten Ländern ablehnen. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie auf Anfrage. Gelegentlich kann The Myers-Briggs Company Bestellungen für bestimmte Fragebögen, die von registrierten Anwendern in bestimmten Ländern platziert wurden, an die zuständigen Niederlassungen weiterleiten.

4.5 Wir ergreifen alle angemessenen Maßnahmen, um dafür zu sorgen, dass im Rahmen des Service erstellte Berichte dem registrierten Anwender am selben Tag, an dem der Bericht angefordert wurde, per E-Mail versandt werden.

5 Zahlung

5.1 Vorbehaltlich Abschnitt 5.2 und soweit keine schriftliche anderweitige Vereinbarung besteht, bearbeiten wir Bestellungen für im Rahmen des Service zu erstellende Berichte nur, wenn die Bestellung bei ihrer Platzierung durch Online-Zahlung mit einer gültigen Debit- oder Kreditkarte bezahlt wird.

5.2 Als Alternative zu Online-Zahlungen bei Platzierung können – wie nachfolgend beschrieben – vor der Bestellung Bericht-Guthaben erworben werden:

  • 5.2.1 Erwirbt ein Käufer, der autorisierter Inhaber eines Guthabenkontos ist, im Rahmen einer einzigen Transaktion ein Guthaben in Höhe von mindestens 250 Pfund Sterling (ohne MwSt.), so erhält er eine entsprechende Rechnung von uns, die er innerhalb von 30 Tagen ab Rechnungsdatum zu begleichen hat. Die erworbenen Bericht-Guthaben stehen normalerweise innerhalb einer Stunde nach Bearbeitung der Bestellung im Service zur Verfügung.
  • 5.2.2 Erwirbt ein Käufer, der autorisierter Inhaber eines Guthabenkontos ist, im Rahmen einer einzigen Transaktion ein Guthaben in Höhe von weniger als 250 Pfund Sterling (ohne MwSt.), steht das erworbene Guthaben erst nach Erhalt der Zahlung in frei verfügbaren Mitteln im Service zur Verfügung.
  • 5.2.3 Auch Käufer, die nicht Inhaber eines Guthabenkontos sind, können Bericht-Guthaben erwerben. Diese stehen im Service zur Verfügung, sobald wir die Zahlung in frei verfügbaren Mitteln erhalten haben.

5.3 The Myers-Briggs Company behält sich vor, Zinsen und Kosten der Beitreibung in Übereinstimmung mit dem „Late Payment of Commercial Debts (Interest) Act 1998“ (Gesetz über die verspätete Bezahlung wirtschaftlicher Schulden [Zinsen] von 1988) (in der jeweils gültigen Fassung) zu berechnen.

5.4 Soweit nichts Anderes angegeben ist, entspricht der für den Service zu zahlende Preis dem im aktuellen Katalog von The Myers-Briggs Company aufgeführten Preis, wobei ggf. die Mehrwertsteuer hinzuzufügen ist.

6 Bericht-Guthaben

6.1 Bericht-Guthaben können für einen Zeitraum von zwölf (12) Monaten ab dem Kaufdatum verwendet werden; die nach Ablauf dieses Zeitraums nicht in Anspruch genommenen Bericht-Guthaben verfallen. 

6.2 Bericht-Guthaben sind nicht erstattungsfähig und können nur für bestimmte Berichtarten in bestimmten Mengen verwendet werden. Wir bedauern, dass es nicht möglich ist, allgemein gültige Guthaben zu erwerben, die für unser gesamtes Berichtsortiment verwendet werden können.

6.3 Wurden Bericht-Guthaben von The Myers-Briggs Company als Teil eines Schulungs-Workshops ausgestellt, deren Preis integraler Bestandteil der Kosten eines solchen Workshops ist, ist die Nutzungsdauer dieser Bericht-Guthaben auf drei (3) Monate beschränkt. Nach Ablauf dieses Zeitraums nicht in Anspruch genommene Bericht-Guthaben verfallen.

7 Pflichten des Käufers

7.1 Der Käufer ist sich bewusst und erkennt an, dass die dem registrierten Anwender und dem Testteilnehmer zur Verfügung stehende Hardware und Software bestimmte technische Anforderungen erfüllen müssen, damit der Service in Anspruch genommen werden kann. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie auf Anfrage.

7.2 Der Käufer kann die Materialien einzelnen Testteilnehmern zur Verfügung stellen, damit diese unter Aufsicht des Käufers befragt werden können. In allen anderen Fällen ist es dem Käufer untersagt, die Materialien oder den Service oder Teile der Materialien oder des Service an Dritte weiterzugeben, zu verkaufen oder anderweitig zu veräußern oder als Vertreter oder Vertriebshändler der Materialien oder des Service aufzutreten. Der Weiterverkauf oder die unbefugte Nutzung, Vervielfältigung oder Abänderung der Materialien und/oder des Service ist strengstens untersagt.

7.3 Der Käufer darf keine infolge der Inanspruchnahme des Service durch den Käufer erhobenen Daten dazu verwenden, Produkte zur gewerbsmäßigen Veräußerung oder anderweitigen Vermarktung zu entwickeln.

7.4 Der Käufer hat die Richtlinien für die ethische Nutzung von Tests und Fragebögen zu befolgen.

7.5 Verwendet der Käufer die im Service zur Verfügung stehenden Personalisierungsfunktionen, um die OPPassessment-Site mit einer anderen Marke zu versehen oder um den Standardtext für Inhalte von E-Mails, die über den Service versandt werden, zu ändern oder zu variieren, so muss er dafür sorgen, dass er über alle hierfür notwendigen geistigen Eigentumsrechte oder Genehmigungen verfügt, und dass alle Abänderungen rechtmäßig, angemessen und sich auf die Thematik von OPPassessment beziehen. The Myers-Briggs Company übernimmt keine Verantwortung oder Haftung in Bezug auf besagte Personalisierung des Service, einschließlich Verletzungen der geistigen Eigentumsrechte Dritter, missbräuchliche Nutzung oder unrechtmäßige bzw. unangemessene Inhalte.

7.6 Falls es sich bei dem Käufer nicht zugleich um den registrierten Anwender handelt, muss der Käufer dafür sorgen, dass alle registrierten Anwender die in Klauseln 7.2 bis 7.5 aufgeführten Pflichten so wie der Käufer selbst erfüllen.

7.7 Der Käufer hält The Myers-Briggs Company von Verlusten, Forderungen, Haftungsansprüchen, Schäden, Auslagen oder Kosten schad- und klaglos, die The Myers-Briggs Company oder Lizenzgebern von The Myers-Briggs Company (direkt oder indirekt) aufgrund von Verletzungen von Klauseln 7.2 bis 7.6 durch den Käufer oder den bzw. die registrierten Anwender entstehen.

7.8 Darüber hinaus hält der Käufer The Myers-Briggs Company von Forderungen schad- und klaglos, die ein Testteilnehmer oder Kunde des Käufers gegen uns oder unsere Lizenzgeber im Zusammenhang mit der Inanspruchnahme des Service oder der Nutzung der Materialien durch den Käufer geltend macht.

7.9 Alle Käufer und registrierten Anwender sind im Rahmen der Nutzung der Materialien von The Myers-Briggs Company verpflichtet, örtliche Vorschriften und/oder Einschränkungen zu prüfen, die für die Nutzung psychometrischer Tests im Allgemeinen und insbesondere für die Nutzung der Materialien in der jeweiligen Gerichtsbarkeit gelten könnten, unabhängig davon, ob diese kraft Gesetzes, durch eine Verordnung oder von einer örtlichen Behörde oder staatlichen Stelle auferlegt werden. Bestehen örtlichen Vorschriften und/oder Einschränkungen, welche die Kriterien zur Nutzung der Materialien in einer bestimmten Gerichtsbarkeit verändern oder verhindern, so sind der Käufer und registrierte Anwender dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass alle entsprechenden örtlichen Vorschriften und/oder Einschränkungen vollumfänglich eingehalten werden. Nutzt eine Person oder Organisation Materialien in einer bestimmten Gerichtsbarkeit, in der eine entsprechende Nutzung gegen örtliche Vorschriften und/oder Einschränkungen verstößt, unabhängig davon, ob dies wissentlich oder irrtümlich erfolgt, so ist diese Person oder Organisation allein für besagte Nutzung verantwortlich und haftbar und hält die The Myers-Briggs Company von allen Verlusten oder Schäden schad- und klaglos, die infolgedessen von Dritten gegenüber The Myers-Briggs Company geltend gemacht werden. Darüber hinaus gilt für den Fall, dass ein Käufer und/oder ein registrierter Anwender der Prüfpflicht, ob Materialien rechtmäßig in einer bestimmten Gerichtsbarkeit benutzt werden dürfen, nicht nachgekommen ist und anschließend Materialien zur Nutzung in der betreffenden Gerichtsbarkeit erworben hat, der besagte Käufer und/oder registrierte Anwender für die Kosten hierfür haftet und die The Myers-Briggs Company keine Verantwortung oder Haftung für die Rücksendung besagter Materialien oder die Erstattung damit verbundener Kosten übernimmt.

8 Geistiges Eigentum

8.1 Die Materialien und der Service sind Eigentum von The Myers-Briggs Company oder zur Benutzung von The Myers-Briggs Company lizenziert. Die Vervielfältigung der Materialien oder des Service, im Ganzen oder in Teilen, in welcher Form, über welches Medium oder mittels welchen Verfahrens auch immer (einschließlich der Veröffentlichung im Internet oder einem Intranet oder unbefugter E-Mail-Weiterleitung) ist untersagt, sofern sie (i) nicht ausdrücklich gesetzlich zugelassen ist oder (ii) der Nutzung des Service gemäß diesen Geschäftsbedingungen dient.

8.2 Um Zweifel auszuschließen, gilt Folgendes:

  • 8.2.1 Die Vervielfältigung der über den Service zur Verfügung stehenden Fragebögen ist nicht gestattet; und
  • 8.2.2 Es ist gestattet, eine angemessene Anzahl von Kopien der durch die Nutzung des Service generierten Berichte über Testteilnehmer für interne Unterlagen und ähnliche, direkt im Zusammenhang mit dem betreffenden Testteilnehmer stehende Zwecke zu erstellen.

9 Datenschutz und Privatsphäre 

9.1 The Myers-Briggs Company verpflichtet sich, die Privatsphäre der Anwender zu schützen und zu respektieren und in Übereinstimmung mit der DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung (EU) 2016/679), sowie aller anwendbaren, erlassenen, nachfolgenden oder geänderten Gesetze zu handeln. Wir empfehlen Ihnen, unsere Datenschutzerklärung und unsere Datenschutzrichtlinie zu lesen, da diese Ihnen Aufschluss darüber geben, wie wir personenbezogene Daten erheben, verwenden, speichern und anderweitig verarbeiten. 

9.2 Es ist die Pflicht des Käufers sicherzustellen, dass er die Zustimmung des befragten Testteilnehmers einholt, um The Myers-Briggs Company die Verwendung der in der Datenschutzrichtlinie angegebenen personenbezogenen Daten zu gestatten.

10 Liability

10.1 Unsere Haftung im Zusammenhang mit der Bereitstellung oder Verwendung der Materialien oder des Service, sei es aus Vertrag, gesetzwidriger Handlung, Verletzung einer gesetzlich vorgeschriebenen Verpflichtung oder anderweitig, erstreckt sich höchstens auf den vom Kunden für den Service oder die Materialien bezahlten Preis.

10.2 Durch keine Inhalte dieser Bedingungen wird unsere Haftung für Todesfälle oder Personenschäden aufgrund von Fahrlässigkeit unsererseits oder unsere Haftung für Betrug oder jegliche sonstige Haftung, die nach anwendbarem Recht nicht ausgeschlossen oder eingeschränkt werden kann, berührt.

10.3 Vorbehaltlich Abschnitt 10.2 haften wir nicht für indirekte oder Folgeschäden, Geschäftsausfälle, entgangenen Gewinn oder den Verlust von Einnahmen, Daten oder Firmenwert, vergeblich aufgewendete oder verschwendete Verwaltungszeit oder vergeblichen Personalaufwand, die (direkt oder indirekt) auf die Nutzung der Materialien durch den Kunden zurückzuführen sind.

10.4 Wir erteilen keine Gewährleistungen oder Zusicherungen dafür, dass der Service ohne Unterbrechungen funktioniert, und übernehmen keine Haftung, wenn auf den Service oder die zum Service gehörenden E-Mails nicht zugegriffen werden kann. Wir behalten uns das Recht vor, Wartungs- und Entwicklungsarbeiten am Service vorzunehmen, die zu Unterbrechungen führen können.

10.5 Soweit in diesen Bedingungen nicht ausdrücklich etwas Anderes vorgesehen ist und soweit gesetzlich zulässig, schließen wir alle – nach Gesetzesrecht, Gewohnheitsrecht, Handelsbrauch, üblichem Geschäftsverkehr oder anderweitig vorgesehenen – Gewährleistungen, Zusicherungen, Bestimmungen, Bedingungen und Zusagen aus.

11 Allgemeines

11.1 Diese Geschäftsbedingungen unterliegen englischem Recht und der ausschließlichen Rechtsprechung der englischen Gerichte. Erfüllungsort für den Vertrag ist England.

11.2 The Myers-Briggs Company behält sich das Recht vor, diese Geschäftsbedingungen jederzeit ohne vorherige Mitteilung an Sie zu ändern. Bitte überprüfen Sie diese daher regelmäßig. Diese Geschäftsbedingungen wurden im Mai 2018 überarbeitet.

11.3 Bei Widersprüchen zwischen diesen (auf unserer Website angezeigten) Geschäftsbedingungen und denen in unserem Katalog oder an anderen Stellen veröffentlichten Geschäftsbedingungen haben diese (auf unserer Website angezeigten) Geschäftsbedingungen Vorran.  

The Myers-Briggs Company Limited
Elsfield Hall
15-17 Elsfield Way
Oxford
OX2 8EP

Eingetragen in England und Wales
Gesellschaftsnummer 2218212

 


ANLAGE

Datenverarbeitungsbestimmungen (DV-Bestimmungen)

Diese DV-Bestimmungen regeln die Datenverarbeitung durch The Myers-Briggs Company im Namen und Auftrag des Käufers in Bezug auf die Produkte und/oder Dienstleistungen, die der Käufer von The Myers-Briggs Company erhalten hat.
Diese DV-Bestimmungen ergänzen die jeweiligen The Myers-Briggs Company-Bedingungen, und zusammen bilden sie den Vertrag zwischen den Parteien.

1. Hintergrund
1.1 The Myers-Briggs Company stellt dem Käufer Produkte und/oder Dienstleistungen zur Verfügung, was möglicherweise mit der Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch The Myers-Briggs Company im Auftrag des Käufers im Rahmen der Erbringung von Dienstleistungen für den Käufer im Bereich der Wirtschaftspsychologie („Dienstleistungen“) einhergeht. Dazu gehören personenbezogene Daten im Zusammenhang mit dem Käufer, seinen Mitarbeitern und ggf. dessen Käufern oder anderen Personen, mit denen der Käufer im Geschäftsverlauf interagiert, sofern sie relevant für die Dienstleistungen sind („relevante betroffene Personen“). Weitere Informationen zu Gegenstand, Art, Zweck und Dauer der Verarbeitung im Zusammenhang mit der Bereitstellung von Produkten und Dienstleistungen durch uns werden in unserer Datenschutzrichtlinie unter https://eu.themyersbriggs.com/de-DE/About/Privacy-Policy erläutert, die gelegentlich aktualisiert wird.

2.  Beschreibung der Verarbeitung
Die von The Myers-Briggs Company durchzuführende Verarbeitung gestaltet sich folgendermaßen:
2.1 Der Gegenstand der Verarbeitung entspricht der Beschreibung in Absatz 1.1 oben, und die Dauer der Verarbeitung erstreckt sich über den Zeitraum, in dem The Myers-Briggs Company die Dienstleistungen erbringt;
2.2 Die Art der Verarbeitung entspricht der Beschreibung in Absatz 1.1 oben, und der Zweck der Verarbeitung besteht darin, The Myers-Briggs Company die Erbringung von Dienstleistungen für den Käufer zu ermöglichen;
2.3 Die zu verarbeitenden personenbezogenen Daten sind alle personenbezogenen Daten der relevanten betroffenen Personen, die zur Verfügung gestellt werden, um die Erbringung der Dienstleistungen durch The Myers-Briggs Company wie in Absatz 1.1 oben beschrieben zu ermöglichen oder zu erleichtern, und die Kategorien von betroffenen Personen sind relevante betroffene Personen, und
2.4 die Rechte und Pflichten des Verantwortlichen im Zusammenhang mit der Verarbeitung werden nachstehend erläutert.

3. Einhaltung der Datenschutzvorschriften
3.1 Der Käufer und The Myers-Briggs Company sichern jeweils zu und gewährleisten, dass sie bei der Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit den Dienstleistungen die Datenschutzvorschriften einhalten (und sicherstellen, dass ihre Mitarbeiter und/oder Unterauftragnehmer sie einhalten).

4. Beziehung und Aufgaben der Parteien
4.1 Im Zusammenhang mit der Verarbeitung personenbezogener Daten in Verbindung mit Dienstleistungen bestätigen die Parteien Folgendes und erklären sich mit Folgendem einverstanden:

      • 4.4.1 Der Käufer ist der Verantwortliche, und
      • 4.1.2 The Myers-Briggs Company ist der Auftragsverarbeiter.

The Myers-Briggs Company verpflichtet sich, die personenbezogenen Daten in Übereinstimmung mit diesen DV-Bestimmungen zu verarbeiten.

5. Verantwortliche Personen und Anfragen
5.1 Der Käufer und The Myers-Briggs Company teilen der anderen Partei gelegentlich mit, welche Person in ihrem Unternehmen befugt ist, Anfragen zu den personenbezogenen Daten und der Verarbeitung, die Gegenstand dieser DV-Bestimmungen ist, zu beantworten. Der Käufer und The Myers-Briggs Company bearbeiten derartige Anfragen unverzüglich und in angemessener Weise.
5.2 Für The Myers-Briggs Company ist die Person, die zur Beantwortung dieser Anfragen befugt ist, zusammen mit anderen Mitgliedern des The Myers-Briggs Company-Datenschutzteams der Datenschutzbeauftragte von The Myers-Briggs Company. Alle Anfragen sind an folgende Adresse zu richten: dpo@themyersbriggs.com

6. Processing of personal data by The Myers-Briggs Company
Im Zusammenhang mit der Verarbeitung personenbezogener Daten in Verbindung mit den Dienstleistungen ist The Myers-Briggs Company verpflichtet:
6.1 die personenbezogenen Daten (auch bei der Übermittlung der personenbezogenen Daten ins Ausland) nur für den Zweck und den Umfang der Erbringung der Dienstleistungen und auch dann nur in Übereinstimmung mit Folgendem zu verarbeiten:

  • 6.1.1 den vorliegenden DV-Bestimmungen und
  • 6.1.2 schriftlichen Anweisungen, die der Käufer gelegentlich herausgibt,

sofern gesetzlich nichts anderes vorgeschrieben ist. Wenn The Myers-Briggs Company gesetzlich verpflichtet ist, die personenbezogenen Daten auf andere Weise als in diesen DV-Bestimmungen geregelt zu verarbeiten, informiert The Myers-Briggs Company den Käufer entsprechend, bevor die betreffende Verarbeitung ausgeführt wird (es sei denn, The Myers-Briggs Company wird aus Gründen von wichtigem öffentlichen Interesse gesetzlich daran gehindert);
6.2 geeignete technische und organisatorische Maßnahmen zu ergreifen, um ein Maß an Sicherheit zu gewährleisten, das für die verarbeitungsbedingten Risiken angemessen ist, insbesondere Schutz vor versehentlicher oder unrechtmäßiger Vernichtung, Änderung, versehentlichem oder unrechtmäßigem Verlust, unbefugter Offenlegung von oder Zugriff auf personenbezogene Daten, die im Rahmen dieser DV-Bestimmungen übermittelt, gespeichert oder anderweitig verarbeitet werden, wie im Anhang dargelegt;
6.3 alle angemessenen Maßnahmen zu ergreifen, um sicherzustellen, dass nur befugte Mitarbeiter Zugriff auf die personenbezogenen Daten haben und dass jede Person, die die Befugnis für den Zugriff auf die personenbezogenen Daten erhält, die entsprechenden Geheimhaltungspflichten respektieren und einhalten wird (unter anderem mittels einer geeigneten vertraglichen Geheimhaltungspflicht, sollten die betreffenden Personen noch nicht gesetzlich dazu verpflichtet sein);
6.4 keine Unterauftragsverarbeiter mit der Erbringung der Dienstleistungen zu beauftragen, wenn keine vorherige schriftliche Genehmigung des Käufers hierfür vorliegt, und ansonsten jederzeit in Übereinstimmung mit Absatz 8;
6.5 nichts zu unternehmen bzw. zu unterlassen, was bewirken würde, dass der Käufer seine Pflichten im Rahmen der Datenschutzvorschriften verletzt;
6.6 den Käufer unverzüglich zu informieren, wenn Anweisungen, die The Myers-Briggs Company erteilt wurden, nach Einschätzung von The Myers-Briggs Company gegen die Datenschutzvorschriften verstoßen;
6.7 sofern in Bezug auf die im Zusammenhang mit den Dienstleistungen verarbeiteten personenbezogenen Daten relevant, mit dem Käufer zusammenzuarbeiten und ihn dabei zu unterstützen, Folgendes einzuhalten:

  • 6.7.1 die Pflichten des Käufers, Anfragen von betroffenen Personen zu bearbeiten, die ihre Rechte gemäß Kapitel III der DSGVO wahrnehmen möchten, u. a. durch Informieren des Käufers über schriftliche Zugriffsanfragen von betroffenen Personen, die The Myers-Briggs Company im Zusammenhang mit den Pflichten des Käufers im Rahmen der Datenschutzvorschriften erhält, und
  • 6.7.2 die Pflichten des Käufers gemäß Artikel 32 - 36 der DSGVO, um:
    • (a) die Sicherheit der Verarbeitung zu gewährleisten;
    • (b) der zuständigen Aufsichtsbehörde und ggf. betroffenen Personen Verletzungen des Schutzes personenbezogener Daten zu melden;
    • (c) Datenschutz-Folgenabschätzungen (jeweils eine „Datenschutz-Folgenabschätzung“) zu den Folgen der Verarbeitung für den Schutz personenbezogener Daten zu erstellen, und
    • (d) vor der Verarbeitung die zuständige Aufsichtsbehörde zu konsultieren, wenn aus einer Datenschutz-Folgenabschätzung hervorgeht, dass die Verarbeitung ein hohes Risiko zur Folge hätte, sofern der Käufer keine Maßnahmen zur Eindämmung des Risikos trifft.

6.8 Unterstützung bereitzustellen, sofern der Käufer diese im Zusammenhang mit der Erfüllung seiner Pflichten zur Zusammenarbeit mit der zuständigen Aufsichtsbehörde gemäß Artikel 31 der DSGVO angemessenerweise benötigt.

7. Unterauftragsverarbeiter
7.1 The Myers-Briggs Company trägt dafür Sorge, dass jeder Unterauftragsverarbeiter, den The Myers-Briggs Company mit der Erbringung von Dienstleistungen in seinem Namen in Verbindung mit den Dienstleistungen beauftragt, dies nur auf Grundlage eines schriftlichen Vertrags tut, der dem Unterauftragsverarbeiter Bestimmungen auferlegt, die gegenüber den für The Myers-Briggs Company geltenden Bestimmungen im Rahmen dieser DV-Bestimmungen gleichwertig sind, oder anderen Bestimmungen, die ggf. mit dem Käufer vereinbart wurden (die „relevanten Bestimmungen“). The Myers-Briggs Company sorgt für die Erfüllung der relevanten Bestimmungen durch den Unterauftragsverarbeiter und haftet dem Käufer gegenüber unmittelbar für Folgendes:

  • 7.1.1 Verstöße gegen relevante Bestimmungen seitens des Unterauftragsverarbeiters;
  • 7.1.2 Handlungen oder Unterlassungen des Unterauftragsverarbeiters, die bewirken, dass:
    • 7.1.2.1 The Myers-Briggs Company gegen diese DV-Bestimmungen verstößt oder 
    • 7.1.2.2 der Käufer oder The Myers-Briggs Company gegen die Datenschutzvorschriften verstößt.

7.2 Wenn der Käufer The Myers-Briggs Company eine allgemeine Genehmigung erteilt hat, Unterauftragsverarbeiter einzusetzen, dann informiert The Myers-Briggs Company den Käufer vor Einsatz eines neuen Unterauftragsverarbeiters im Rahmen der allgemeinen Genehmigung über etwaige Änderungen, die vorgenommen werden und Auswirkungen auf die allgemeine Genehmigung haben, und gibt dem Käufer Gelegenheit, diesen zu widersprechen.
7.3 Ungeachtet der Absätze 7.1 und 7.2 wird vereinbart, dass es The Myers-Briggs Company gestattet ist, personenbezogene Daten an die Unterauftragsverarbeiter zu übermitteln, die in der Liste der Drittparteien und Übermittlungen außerhalb des EWR genannt werden.

8. Überwachung der Einhaltung von Vorschriften seitens The Myers-Briggs Company
8.1 Der Käufer ist berechtigt, die Einhaltung der Datenschutzvorschriften durch The Myers-Briggs Company und die Erfüllung seiner Pflichten in Bezug auf die Datenverarbeitung in Verbindung mit den Dienstleistungen jederzeit während der normalen Geschäftszeiten zu überwachen und zu prüfen. The Myers-Briggs Company verpflichtet sich, dem Käufer unverzüglich jeglichen Zugang, jegliche Unterstützung und Informationen zur Verfügung zu stellen, die unter normalen Umständen notwendig sind, um die besagte Überwachung und Prüfung zu ermöglichen. Wenn der Käufer der Ansicht ist, dass eine Prüfung vor Ort notwendig ist, verpflichtet sich The Myers-Briggs Company, dem Käufer angemessenen Zutritt zu seinen Einrichtungen (vorbehaltlich angemessener Geheimhaltungs- und Sicherheitsmaßnahmen) sowie allen gespeicherten personenbezogenen Daten und Datenverarbeitungsprogrammen vor Ort zu verschaffen. Der Käufer hat Anspruch darauf, dass die Prüfung von einem Dritten durchgeführt wird.

9. Übermittlungen außerhalb des EWR und an Dritte
9.1 Wir sind berechtigt, personenbezogene Daten außerhalb des EWR und an Dritte zu übermitteln, die außerhalb des EWR ansässig sind (u. a. an unsere Muttergesellschaft The Myers-Briggs Company in den USA), sofern wir gemäß Artikel 44 bis 49 der DSGVO zu dieser Übermittlung berechtigt sind. Vor diesem Hintergrund wird vereinbart, dass The Myers-Briggs Company personenbezogene Daten außerhalb des EWR und an Dritte, die außerhalb des EWR ansässig sind, übermitteln darf, wie in der Liste der Drittparteien und Übermittlungen außerhalb des EWR dargelegt, sofern die geeigneten Sicherheitsmaßnahmen ergriffen wurden.

10. Fertigstellung der Dienstleistungen
10.1 Nach Fertigstellung der Dienstleistungen wird The Myers-Briggs Company nach Ermessen des Käufers und nach Erhalt von entsprechenden Anweisungen des Käufers alle personenbezogenen Daten (einschließlich Kopien), die in Verbindung mit den Dienstleistungen verarbeitet wurden, löschen oder an den Käufer zurückgeben, außer insoweit The Myers-Briggs Company gesetzlich verpflichtet ist, Kopien der personenbezogenen Daten aufzubewahren, und außer insoweit The Myers-Briggs Company gegenteilige Anweisungen von einer betroffenen Person des Käufers erhält.

11. Anwendbares Recht
11.1 Diese DV-Bestimmungen unterliegen dem Recht von England und Wales, und der ausschließliche Rechtsprechung der Gerichte von London, England.

12. Definitionen
12.1 Im Sinne dieser DV-Bestimmungen werden folgende Begriffsdefinitionen verwendet:

Datenschutzvorschriften

sind alle Gesetze, die für im Rahmen des oder in Verbindung mit dem Vertrag verarbeitete personenbezogene Daten gelten, darunter folgende:

  • die Datenschutzrichtlinie 95/46/EG (möglicherweise abgelöst durch die DSGVO);
  • die Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation 2002/58/EG;
  • die DSGVO, sobald sie in Kraft tritt;
  • der britische Data Protection Act 1998 und alle anderen nationalen Gesetze zur Umsetzung oder Ergänzung der zuvor genannten Gesetze und
  • alle zugehörigen Verhaltenskodizes und anderen verbindlichen Leitlinien einer Aufsichtsbehörde;

alle in der jeweils geänderten, überarbeiteten und/oder ersetzten und gültigen Fassung;

 

 

DSGVO

bezeichnet die Datenschutz-Grundverordnung (EU) 2016/679; und

 

 

Dienstleistungen

bezeichnet Waren und/oder Services, die dem Kunden gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen von The Myers-Briggs Company geliefert/erbracht werden.

Die in diesen DV-Bestimmungen verwendeten Begriffe personenbezogene Daten, Verantwortlicher, Auftragsverarbeiter, Verarbeitung und Aufsichtsbehörde haben die jeweils in den Datenschutzvorschriften festgelegte Bedeutung.


ANHANG

Technische und organisatorische Maßnahmen von The Myers-Briggs Company
Wichtige Kontrollvorrichtungen

1.1 Die The Myers-Briggs Company-Systeme zur Verwaltung der Informationssicherheit und für den Datenschutz decken Folgendes ab:

  • Richtlinien;
  • Lenkung;
  • Prozess und Verfahren;
  • Rollen und Zuständigkeiten;
  • Sicherungsprozess;
  • Risikobewertungsprozess, einschließlich Datenschutz-Folgenabschätzungen, und
  • Verbesserungspläne.


1.2 Zu den physischen Sicherheitsmaßnahmen von The Myers-Briggs Company zählen folgende:

  • Ausstattung der Türen und Fenster der Räume, in denen sich Computer befinden, mit geeigneten Schlössern und anderen physischen Kontrollen, darunter Zutritt mit Magnetstreifenkarte;
  • Physische Sicherung unbeaufsichtigter Laptops (z. B. durch Einschließen in einer sicheren Schublade oder einem Schrank);
  • Gewährleisten der Kontrolle und Sicherheit aller Wechselmedien, wie Wechselfestplatten, CDs, Disketten und USB-Laufwerke, die an unternehmenswichtige Ressourcen angeschlossen sind;
  • Vernichtung oder Beseitigung aller unternehmenswichtigen Informationen von Medien wie CDs und Disketten, bevor diese entsorgt werden;
  • Sicherstellen, dass alle unternehmenswichtigen Informationen von den Festplatten nicht verwendeter Computer entfernt werden, bevor sie entsorgt werden, und
  • Aufbewahrung von Sicherungskopien unternehmenskritischer Informationen abseits des Standorts und/oder in einem feuerfesten und wasserdichten Behältnis.


1.3 Zu den Zutrittskontrollmaßnahmen von The Myers-Briggs Company gehören folgende:

  • Verwenden eindeutiger Kennwörter, die nicht leicht zu erraten sind und regelmäßig geändert werden müssen;
  • Verwenden komplexer Kennwortrichtlinien;
  • Sicherstellen, dass die Mitarbeiter wissen, wie man sein Kennwort wirksam schützt, und
  • Prüfung nicht autorisierter Anmeldungen.


1.4 Zu den Sicherheits- und Datenschutztechnologien von The Myers-Briggs Company gehören folgende:

  • Sicherstellen, dass auf allen verwendeten Computern Virenschutz-Software installiert ist und die Virendefinitionen mindestens einmal pro Woche aktualisiert werden. Der gesamte ein- und ausgehende Datenverkehr wird auf Viren geprüft. Dasselbe gilt für alle verwendeten Datenträger oder CDs, auch wenn sie von einer vertrauenswürdigen Quelle stammen. Mindestens einmal im Monat werden Computer auf Viren geprüft.

 

1.5 Zu den Aufklärungs- und Schulungsmaßnahmen sowie den Sicherheitsprüfungen von The Myers-Briggs Company für die Mitarbeiter gehören folgende:

 

  • Durchführen von Integritätsprüfungen für alle neuen Mitarbeiter, damit sichergestellt ist, dass sie hinsichtlich ihres Hintergrunds, ihrer Erfahrungen oder Qualifikationen wahrheitsgemäße Angaben gemacht haben;
  • Durchführen einer Einführung zum Thema Informationssicherheit für alle neuen Mitarbeiter und Sicherstellen, dass sie die Informationssicherheits- und Datenschutzrichtlinie von The Myers-Briggs Company gelesen und verstanden haben;
  • Sicherstellen, dass Mitarbeiter wissen, wo sie sich über die für ihre Position und Zuständigkeiten geltenden Informationssicherheitsstandards und -verfahren informieren können;
  • Sicherstellen, dass die Mitarbeiter nur auf die Informationsressourcen zugreifen können, die sie für ihre Tätigkeit benötigen. Wenn Mitarbeiter die Stelle wechseln, sorgen wir dafür, dass sie nicht  mehr auf die Ressourcen zugreifen können, die sie für ihre bisherige Tätigkeit benötigten. Wenn Mitarbeiter ausscheiden, sorgen wir dafür, dass sie keine unternehmenswichtigen Informationen mitnehmen;
  • Sicherstellen, dass ehemalige Mitarbeiter keine Zugriffsrechte für The Myers-Briggs Company-Systeme haben, und
  • Sicherstellen, dass Mitarbeiter über die gängigen Methoden informiert sind, mit denen Systeme beeinträchtigt werden können.


1.6 Zu den The Myers-Briggs Company-Maßnahmen für Zwischenfall-/Reaktionsmanagement/Geschäftskontinuität gehören folgende:

  • Sicherstellen, dass die Mitarbeiter wissen, dass ein Sicherheitsverstoß ein Ereignis ist, das die Vertraulichkeit, Integrität oder Verfügbarkeit Ihrer unternehmenswichtigen Informationen oder Systeme beschädigen oder beeinträchtigen kann;
  • Sicherstellen, dass die Mitarbeiter entsprechend geschult werden, damit sie Anzeichen für Sicherheitsverstöße erkennen können;
  • Sicherstellen, dass die Mitarbeiter in Schulungen darüber aufgeklärt werden, dass sie alle Anzeichen für einen Sicherheitsverstoß melden müssen und an welche Personen diese zu melden sind;
  • Sicherstellen, dass Mitarbeiter im Falle eines Sicherheitsverstoßes wissen, wen sie auf welche Art und Weise kontaktieren sollten ;
  • Vorhandensein eines Plans für die Geschäftskontinuität, damit bei einem schwerwiegenden Sicherheitsverstoß die Fortsetzung des Geschäftsbetriebs gewährleistet ist Der Plan enthält folgende Angaben:
    • Designierte Personen, die an der Reaktion beteiligt sind;
    • Externe Ansprechpartner, darunter Strafverfolgung, Feuerwehr und möglicherweise technische Sachverständige;
    • Notfallpläne für vorhersehbare Zwischenfälle wie:
      • Stromausfall;
      • Naturkatastrophen und schwere Unfälle;
      • Datenpanne;
      • Kein Zutritt zum Gelände;
      • Verlust wichtiger Mitarbeiter;
      • Ausfall von Maschinen/Geräten;
      •  
      • Sicherstellen, dass der Plan für die Geschäftskontinuität allen relevanten Mitarbeitern zur Verfügung gestellt wird und mindestens einmal jährlich getestet wird, unabhängig davon, ob es zu einem Sicherheitsverstoß gekommen ist, und
      • Erneute Überprüfung nach jedem Zwischenfall, bei dem der Plan für die Geschäftskontinuität zum Einsatz kam, und nach jedem Test sowie ggf. Aktualisierung des Plans anhand der gewonnenen Erkenntnisse.


      1.7 Zu den Prüfkontroll-/Due-Diligence-Maßnahmen von The Myers-Briggs Company gehören folgende:

      Sicherstellen, dass geeignete Sicherheitsprüfverfahren im Einsatz sind, darunter:

      • Prüfung, wer auf die Systeme zugreifen kann;
      • Protokollierung des Zugriffs auf die Systeme und
      • Prüfung der Einhaltung der Sicherheitsverfahren.