Brexit - Datenschutz und DSGVO

Brexit - Datenschutz und DSGVO

Wie alle britischen Organisationen, ist auch die Myers-Briggs Company Limited mit einigen Unsicherheiten in Bezug auf den Austritt Großbritanniens aus der EU und das Ergebnis der Brexit-Verhandlungen konfrontiert.

Während wir hoffen, dass es in Kürze zu einer Einigung kommt, bereiten wir uns im Rahmen unserer Geschäftsplanung auf ein mögliches No-Deal-Brexit-Szenario vor (im Falle, dass bis zum 31. Oktober kein Brexit-Abkommen zwischen dem Vereinigten Königreich und dem EU-Parlament vereinbart wurde). Dies würde bedeuten, dass mit dem Ausbleiben einer Übergangsfrist, derzeit keine angemessene Entscheidung in Bezug auf das Vereinigte Königreich und die DSVGO vorliegt und das Vereinigte Königreich damit, in Bezug auf den Datenschutz, als Drittland betrachtet werden würde.

Während wir im Falle eines No-Deal-Brexits im Hinblick auf den Datenschutz grundsätzlich genauso arbeiten werden wie jetzt, treffen wir derzeit alle notwendigen Vorbereitungen und implementieren entsprechende Maßnahmen und Prozesse, um am Tag des Brexit adäquat vorbereitet zu sein, sollte Großbritannien von dem Zeitpunkt an als Drittland betrachtet werden. Solche Maßnahmen und Prozesse stellen sicher, dass wir die Datenschutzgesetze des Vereinigten Königreichs und der EU einhalten. Speziell, die fortlaufende Einhaltung der DSVGO-Standards und auch die Einhaltung der nationalen Datenschutzvorschriften des Vereinigten Königreichs, die für einen No-Deal-Brexit gelten (einschließlich des Data Protection Act 2018 und zusätzliche oder erlassene Rechtsvorschriften, unter Rücksicht der ICO-Leitlinien).

Zu diesen Maßnahmen und Prozessen gehören:

  1. Musterverträge zwischen unseren britischen und EU-Büros
  2. Änderungen unserer allgemeinen Geschäftsbedingungen, um Verweise auf geltendes Recht anzupassen und das Vereinigte Königreich als Drittland im Rahmen unserer Datenschutzbestimmungen kenntlich zu machen,
  3. Änderungen unserer allgemeinen Geschäftsbedingungen unserer europäischen Büros, und
  4. Änderungen unserer Datenschutzbestimmungen und anderer Dokumente im Zusammenhang mit dem Datenschutz, um verweise auf geltendes Recht und das Vereinigte Königreich als Drittland zu ändern.  

Diese Änderungen werden am 31. Oktober 2019 umgesetzt, wenn an diesem Tag oder zu einem späteren Zeitpunkt ein No-Deal-Brexit vorliegt.

In der Zwischenzeit, sind alle relevanten Dokumente unter den untenstehenden Links einsehbar

 
Wir werden mit allen unseren Kunden über Marketing-Mitteilungen, Benachrichtungen auf OPPassessment und Mitteilungen auf unserer Website in Kontakt treten. Da die Brexit-Frist näher rückt, empfehlen wir regelmäßig auf unsere Plattformen zu schauen. Wir werden über diese Kanäle weiter kommunizieren, sobald mehr Klarheit besteht.

Wenn Sie diesbezüglich Fragen zum Datenschutz haben, wenden Sie sich bitte direkt an unseren Datenschutzbeauftragten unter der E-Mail dpo@themyersbriggs.com. 

 

 

The Myers-Briggs Company Limited
Elsfield Hall
15-17 Elsfield Way
Oxford OX2 8EP
T: + 44 1865 404500
dpo@themyersbriggs.com